15.6.2 - 30.6.2 : neopaganism in imperial times














lungern




please confirm to empty the trash




30.6.2
















dauerhafte ausbreitung


sanfter verlauf




28.6.2
















nachhaltige wirksamkeit


der sanfte wind

streicht über den berg




das schöpferische




dresscode : léger - sportif - intellectuel




27.6.2
















das sammeln von sexistisch überhöhter gebrauchsgrafik


juden, frauen und literaten hätten für thomas mann in jenen jahren denselben, identifikatorischen stellenwert eingenommen.


in österreich werden lährlich nur 20.000 kinder für gemeinnützige zwecke mißbraucht.




*




körperkontrollgesellschaft


the empire in your body, das uralte höfische ritual. ausgeweitet auf die bedingungen einer massengesellschaft




es ist erhebend, geld für einen einkaufsbummel übrig zu haben und dreissig fernsehprogramme empfangen zu können – und herabwürdigend, hundert konsumwünsche auf einen oder zwei reduzieren zu müssen. schwelgerisch ist die aussicht, den lebensabend auf einer insel in der
ägäis oder in der südsee oder im indischen ozean verbringen zu können. grausam ist es, auf den malediven zu vergammeln.
szenen aus dem empire


gesichtsvulven, schön gesagt …




die wählerische existenz : wählerisch sein ist die beweglichkeit der eigenmächtig hungernden. jede persönliche erfolgsgeschichte handelt heute vom durchbruch zu den wahlmöglichkeiten. wahlfreiheit gilt uns entbundenen als patentlösung für nahezu alle probleme, jedenfalls als deren einzig angemessene deponie.


aber wo, wenn nicht in der fähigkeit zu folgenreichen entscheidungen, beweist sich die wahlfreiheit? wählerisch verzichtend und investierend verlieren wir an wendigkeit. ungeachtet dessen denunziert unsere innere optionsaufsicht die freiwillig eingegangenen bindungen als freiheitsverlust.




die wählerischen hungerkünstler hungern nach fülle. sie verzehren sich danach, ins schwerefeld dösender körperlichkeit zu sinken. alle optionen einer einzigen zu opfern, endlich breit und gewichtig zu werden, ist die geheime sehnsucht der zum schlanksein verdammten.




wollust des pedantischen lebens




26.6.2
















irgendwann kommt eine zeit, in der die leute begreifen werden, wofür das alles gut war. dann wird unser leben vor ihnen liegen wie ein offenes buch, aber bis dahin müssen wir durchhalten … arbeiten, arbeiten. (a.tschechow an o.knipper, 20.1.1901)






ein pfirsich

ein artischockenherz


und jasmintee






ride with hitler:






25.6.2
















wolf gremm, rainer werner fassbinder, kamikaze 1989 (1982)




dass ich nicht in der lage bin, die völlig kaputten von den normal kaputten frauen auseinanderzuhalten, räume ich gerne ein. aber die unterschiede sind auch nur mit viel gutem willen, noch mehr alkohol und wenn überhaupt auch nur graduell wahrnehmbar.




i am the customer / i am always right




schlafen als schlafen




schlafen:






24.6.2
















die einschrumpffolie




sie hat mir die freude genommen




aus faulheit nicht amok gelaufen






*






i’ve been wide-eyed but couldn’t see

i stand accused of being me




i believe in politics

i believe in everything


i believe this world of ours

is giving me adrenaline


when I hear a baby cry

when I see an old man die


that’s just the way it is


rock the shack

rock the shack

rock the shack




*




cheese-flavored yasser arafat potato chips




23.6.2
















der äussere blick

geht nach aussen


der innere blick


geht




nach innen




*




pygmäen der begeisterung




pressekonferenz nach der uraufführung von _das spiel vom fragen_ am wiener burgtheater. einer fragt peter handke : ‘warum haben sie dieses stück geschrieben?’ - und handke antwortet : ‘mir war langweilig!’




unendlicher, nie endenwollender respekt vor einem solchen mass an aufrichtigkeit und geistesgegenwart.




lobt handke II.




22.6.2
















markiere alles als gelesen




21.6.2
















karriereensemble


gib mir

ein gutes wort

und ich bin

geheilt




pussy love




20.6.2
















are there messages

coming to you


that


you just

cannot decipher




intransigenz




19.6.2
















katarina witt : was männer bei mir falsch machen


karmacoma

jamaica aroma


karmacoma

jamaica aroma




18.6.2
















ride with hitler:








17.6.2
















i’m

gonna soak up the sun

gonna tell everyone

to lighten up




*




indem er in großer klarheit

die ursachen und wirkungen schaut


vollendet er die sechs stufen

zur rechten zeit und steigt


auf ihnen empor

wie auf sechs drachen

zum himmel




*




erkennen

und verwirklichen

des weltsinns




aufgrund jämmerlichen emailverfalls wurden versehentlich
einige spenden gelöscht. wir bitten um nochmalige zusendung.




16.6.2
















this is the beginning

of the end


nothing has changed


everything has changed




15.6.2
















1. juli 2002 : konsumstreik




für nachrücker ist der engpaß kein notstand




RISE ROBOTS RISE




neopaganism in imperial times




14.6.2

















zurück     weiter     archiv