1.7.2 - 31.7.2 : alles easy going reinlaufen lassen














die dicksten wolken von ganz europa




hennaroter, asymmetrischer kurzhaarschnitt & sachlich schmallippiges gesicht, leicht säuerlich & angepisst : ostfrau!




monster-motten in potsdam




31.7.2














ecstasy für ein pfund




die zeitqualität ist mit ihnen




fun

fun

fun

fun




junkie sartre | benno blome




30.7.2














Ageispolis




*




you were born

so


happy birthday




fruchtfliegen über dem obstkorb




so fangen große bücher an




29.7.2














are you here to hold

are you there to hold

my hand?






habermas & sloterdijk:






6 wochen in der sonne liegen

und gillen lassen




28.7.2














gebrochene menschen, trauer. denen der stolz und ihre würde genommen wurde. and compassion




maybe love / is not for me




27.7.2














könnte es nicht sein, dass die klage über kulturelle gleichmacherei - überall sieht alles gleich aus, überall dieselben marken, dieselben supermärkte - allein darauf beruht, dass die klagenden sich nur noch gebäude, städte und einkaufsstraßen ansehen?




26.7.2














moguai, u know y (2002)


okwui enwezor, die black box (2002)

carlos basualdo, die enzyklopädie von babel (2002)

jean fisher, zu einer metaphysik der scheisse (2002)


tortoise, standards (2000)




25.7.2














le privatier:




le privatier




24.7.2














didn’t know

what to do


then there was

you


and everything went from wrong to right

and the stars came out

and filled up the sky


the music you were playing really

blew my mind


it was love

at first sight

love

at first sight




cause

baby when i heard you

for the first time

i knew


we were meant

to be


as one




*




desinteressiertheitsposing


ich bin auch so schlecht im urlaubmachen




23.7.2














george michael, good puppy (2002)






take me to your dealer:






generation mdma




22.7.2














take me to your dealer


die leute zublöken mit sexbefehlen, bis der sex verschwunden ist


hitler, die schwule judensau




burkhard hirsch über die kritische äusserung des cdu-politikers wolfgang schäuble : ‘der krüppel soll gefälligst sein maul halten!’ (von i.)


proll zen




neun millionen schweden haben zehn millionen telefone. wieviele telefone haben dreissigtausend inder?


hey, was geht? sind wir nun die herrscher der welt oder doch bloß armselige fickfrüchte? (naja, wahrscheinlich doch nur letzteres. wohl auch besser so …)




kotzende kinder


die weltraumbehörde




gehört ins plattenregal, wenn man irgendwie ernst genommen werden will


dann lieber lächerlich bis ans ende aller tage




der blogwart


mitte karaoke, strandbar mitte




21.7.2














beziehungsrede


zen guerilla




oval, process (2000)




essen im restaurant bald billiger als selberkochen




20.7.2














schaue ich unter die abdeckung, findet sich darunter eine dunkle, toxisch-klebrige masse in ausdehnung begriffen. wohltuende, zäh fließende kommunion; intimität




das skriptlose vorgehen des nichtwissens




i’m a stranger here myself


collide’n'conquer




oval, commers (2001)




19.7.2














a-kademie, b-kademie




shirin neshat, untitled (2002)


sarat maharaj, xeno-epistemics (2002)




die 3. generation des wohlfühlens. zitadellen des korporativen


stadt als fetisch




*




der bastard


abschied vom retinalen




18.7.2














joseph haydn, arietta con variazioni in mi bemolle maggiore, Hob. XVII/ (1774)


adrian piper, color wheel series (2002)




kunst, gesundgeschrumpft. das kulturkundemuseum




this art zapped


almut jürries, wc heisst white cube (2002)


theorierocken, yo!




17.7.2














und irgendwie sehr erleichternd : je schneller all das zeug von den in-leuten zu allen leuten runtersinkt, desto hohler wird natürlich die idee von coolness, hipness, trendyness insgesamt. hoffe ich jedenfalls




16.7.2














ich stand in der disco und hatte das gefühl, nur leute um mich herum zu haben, die ich bereits von den stereotypen fotografien ihrer online-kontaktanzeigen kannte. so sahen sie also in wirklichkeit aus




wer jetzt seine energien nicht umsetzt, erleidet einen kräftestau, der sich schließlich als gereiztheit äußert




tv victor, all / you (1993; coprod. by moritz von oswald)




15.7.2














civilised aviation


romantic comedy




das ganze buch ist der versuch, sein feinfühligstes-allzufeinfühligstes zu petrifzieren, nachdem ihm die flucht vereitelt ist


sich zu verwirklichen und sich zu erkennen ist nicht ein und dasselbe




alles ist gleichermaßen albern




14.7.2














overhead german helicopters kept an eye on security




nichts bestraft das establishment härter als ausbleibendes gesülze




zora lanson




*




da darf man nicht so arrogant sein und glauben, bildung könnte einen guten rhythmus ersetzen


jeden tag sex = wahnsinnig gute beziehung




*




du bist auf dem richtigen weg. mach weiter!




13.7.2














rechnerpumpelkram


klasse teil, läuft gut rein


is there äny länd in sicht?




ein modales kreiseln über seltsam biomorphen rechnerklängen erzeugt einen enormen suspense, der fahrstuhl zum schaffott in zeiten von ambient


telepong




12.7.2














the harder they come / the harder they fall




aber der rufruinierung äußerst dienlich




11.7.2














greinzeitpflaumen




10.7.2














der paul van dyk der deutschen medientheorie




schlaue, kleine negerpuppe!




9.7.2














wer wird po 2002?


zweckdienliche hinweise sorgen für dankbarkeit




8.7.2














every sunday

i go down to hollywood

i buy my ticket

to see the midnight show




heidegger wusste nicht was träume sind




*




ja, das ist der juli wie ich ihn kenne und liebe : sonne, däschnou, vita activa




me, the raving scientist




bei zu großer passivität des benutzers kann der schwarm die anwendung zum absturz bringen




http://www.gesichtswurst.com


performing arts




7.7.2
















fonctions corporel


sonnenklare beichte. das verhältnis von hegel zum quadrat. de revolutionibus


aristoteles euklid thales pythagoras kopernikus brahe kepler galilei newton schiaparelli orson welles


terraforming - open air cookies




sie standen alle bloß so herum, aßen wurstbrote und hatten dabei unterwäsche an


if it isn’t dirty

you aren’t doing it right




6.7.2
















ferien vom ich




strange

i’ve seen that face before




5.7.2
















das unsichtbare




all is full of love




4.7.2
















organisator war ein langes, doofes, bisexuelles hemd




‘haben sie gedient?’ - ‘nö wieso - sie?’




alles easy going reinlaufen lassen (danke v)




der menschlichen existenz liegt ein traumatisches nichts zu grunde, das zu übernehmen uns aufgegeben ist.


diese aufgabe zu übernehmen, macht uns zu ethischen wesen (zizek)




3.7.2
















in limbo




1.7.2

















zurück     weiter     archiv