7.6.7 - 30.6.7 : Dunkle Erleuchtung




















Aus Scheiße Gold machen:

»Ich bin ein Star/Holt mich hier Raus!«
in Tocotronics Aus meiner Festung.














Frucht und Nest.














Selbstbildnis als Wissenschafrssatiriker.














Thomas Macho, Schwein und Zeit (2006; ursprünglich geplanter Titel für Arme Schweine)














Junge Girls die heiß auf einen harten Ritt zwischen ihre straffen Popobacken brennen, jedes Loch ist eine Erfahrung wert sagen sich diese unverbrauchten blutjungen Dinger…



Eine feuchte Spalte und eine heisse Ritze das haben diese verruchten Girls zu bieten, kein Loch bleibt ungeschoren, sie lieben heiße Fingerspiele und extra harte Attacken in ihre dunkelste Kammer, schau selbst wie ungemein geil das ist…



Riesige Freuden mit einem Riesenpimmel kannst Du haben, dank dieser neuen Trainingsmethode verdoppelst Du Volumen und Ausdauer Deines besten Freundes…














Lutz Seiler, PeterLicht, Jagoda Marinic, Jochen Schmidt, Jan Böttcher.














Loser Vs. Alpha.














Ich möchte ihr so fest in die linke Brust beißen, dass sie mich reflexartig ohrfeigt und dabei nicht weiß, ob aus Wut oder Lust.














Three mosques.














Civilizations rise not only on great edifices, monuments and artefacts that defy time, but also on those moments of livity, or human relationships, that last only as long as they are lived, without which human life would have little meaning.














Uns selbst in den Blick zu leben.














In Wahrheit war ich nie verreist – wie das Protokoll beweist.














Blech Kuchen.             Becher Kaffee.














Samstag, 30. Juni 2007


























Ein Text mit guter Begleitmediumsqualität.














Ich möchte Ingo Schulze gegen Silke Scheuermann in Schutz nehmen!














Der hohe Ton endgültiger Wahrheit.














Dickie Blair, 11:27: МАССАЖНЫЕ ОЧКИ.














Die Entprivatisierung.














Die Realismusparodie.














Der simsende Straßenbahnfahrer.














Ich liebe meinen Ponyclub!














Jelinekhaftigkeit.














Das einunddreißigste Jahrhundert.














Immer wieder die Irritation, dass unterhalb des Fernsehbildes kein Statusbalken und rechts neben dem Spielfilm kein Scrollbalken mitläuft.














Was durchaus selten vorkam oder häufiger oder mitunter oft mit der Tendenz zu immer.














PeterLicht:

Die Geschichte meiner Einschätzung
am Anfang des dritten Jahrtausends

(2007)














All meine Zellen, meine vergangenen Tage, meine gehandelten Handlungen bildeten ein gleichgeschaltetes Reich der Traurigkeit. So, als ob alles Nichts wäre.














Jazz im Helge Schneiderschen Sinne.














Die Diskussion war allerdings an Kürze nicht zu überbieten.














Culture’s attracted to squiggles.














Lutz Seiler, PeterLicht, Jagoda Marinic, Jochen Schmidt, Jan Böttcher.














Selbstbildnis als junger Arzt.














Alhambra, Angkor, Chichen Itza, Easter Island Statues, Kiyomizu Temple, Machu Picchu, Timbuktu.














Freitag, 29. Juni 2007


























Just spare me:
The suspense!



So spare me:
The suspense.














Apfelkuchenhandel Fachgeschäft.














Malzbier, Malzbier,
Ich bin der König Malzbier!














Jochen Schmidt, Silke Scheuermann, Jan Böttcher, Peter Licht, Jagoda Marinic.














The Klagenfurt Drinking Game:



Jedes Mal wenn ein Juror vom Text als Subjekt redet (der Text will, fordert, verlangt, zwingt o.ä.), ist ein Shot fällig.














Nancys Büro.














Landschaft, die auf den zweiten Blick klingt;

eine nicht-technische, sondern ästhetisch-lebensweltliche Bildlichkeit.














Eine Reihe unheimlicher Chimären brüllt ihren stummen Schrei der Dämonenabwehr.














Bleibt so eine Perspektive nicht eine Stilübung?














Im Urmeer der Einigkeit.














Im Winter hat sie eine Dampfwolke vor dem Mund.














Heiz ist ein ausgesprochen unangenehm eitler Schwafler.














Jörg Albrecht:

Deleuze & Guattari sagen

(2007)














Wellness für Fortgeschrittene.














Furchtlos verirrt.














Da tun sich digitale Abgründe auf.














Sein Gesicht mit dem Autorenlächeln.














Brinkmann. Born. Fichte.














Viszerale Eviskeration.














Der Denyo der deutschen Literaturkritik.














Die zunehmende Schönheit der blauen Stunde.














Dirk von Lowtzow, Arne Zank, Jan Müller und Rick McPhail gewinnen den Ingeborg Bachmann Preis 2007!














Laudator werden.














Reduktion.             Redaktion.














Geändert geändert.














Lutz Seiler, Jochen Schmidt, Peter Licht, Silke Scheuermann, Jan Böttcher.














Wir sind viele!














Sie nennen es Arbeit, ich nenne es Unfug.














Das funktioniert, man kann es jedem Kind vorlesen.














Self-portrait as Superpitcher.














Die Leere der Leere
leert die Leere leer.














Der Mehltau über den meisten Präsentationen der Medienkunst − wie auch ihrer Medientheorien.














Ich sing’ den
Badewannen=Tango!

Den Badewannen=Tango!



Schön wie Caruso
Ja, und ich tu so



Als wär’ ich Kapitän.














Im Grunewald, im Grunewald ist Holzauktion!
Ist Holzauktion!
Ist Holzauktion!














Ein Freitagnachtgefühl.














Donnerstag, 28. Juni 2007


























Der Schokomuffin in der Morgen-U-Bahn.














In Altgriechisch und in C.














Sie darf nicht hören, wie sie ja Angst hat.














Der gemeine Sinn.














Die große Schlacht der Elemente.














Die Kraft des Materialismus.














Ein internationales Branchentreffen der elektronischen Hochschul-Musikstudios in Karlsruhe.














Sterntalerinnen, Self-Designerinnen, Pippilottas-Deluxe und Glücks-Dianas.














Nstitu Fü Ournalisti.














Antvillian in mind.














Art Metal.














Die marktwirtschaftliche Binse, Produkte von höchster Qualität würden stets die meisten Käufer finden, sie müsste nun wohl doch erst einmal überzeugend bewiesen werden.














Ficken wie ein Weltmeister?














Eleganzcluster und Intelligenzinitiativen.














Mittwoch, 27. Juni 2007


























Afghanistan wird zur Herionquelle der Welt.














Minderwertigkeitskomplex äußert sich dadurch, dass jemand Überheblichkeit und Empfindlichkeit in Situationen zeigt, die eigentlich gar keine Gefahr darstellen.














Wie jedes Krankgewesensein mich kräftigt durch und durch.














Im Genuß der Zeitverschwendung.














Ich liebe jeden ausgefallenen Termin!














Junge Matjesfilets mit hausgemachten Kartoffelpuffern und ein kleines Adler Brandenburg.














Menschen, die vorgeschnittene Äpfel essen, ihre Schrulligkeit.














Antagonist & Synergist.














Die Halseingeweide.














Engstellen im Ansatzrohr.














Der subglottische Raum.














Wenn der Schleim nicht schwingen will, muss die Stimmfunktion leiden.














Das Gamma-Nervensystem.














Nicht vom Körper aus, sondern von unserer Intention her denken und handeln wir.














Bereitschaftsspannung.














Larnygiale Mimesis.














Eine Wechselbeziehung zwischen Organen.














Inemuri.














Eigenempfindung.














Der Kehlkopf=Ohr-Organverbund.














Die Hand-Kehlkopf-Verbindung.














Mittelalte Frauen und ihre Aluthermoskannen.














Dienstag, 26. Juni 2007


























Marmorkuchen für Mormonen.














Fruchtbares Kühlschleimchen.














Wenn wir gegen etwas sind, verschleudern wir unsere Energie.














Not A Number. Hailin From The Edge. Useless Information. Limelight. Holdon. Fractales. Birds. Arcadia. You Don’t Know Me. Headup. Over And Over. Like Porcelain.














Pioneer to the Falls. No I In Threesome. The Scale. The Heinrich Maneuver. Mammoth. Pace is the Trick. All Fired Up. Rest My Chemistry. Who Do You Think. Wrecking Ball. The Lighthouse.














Hausgemachte Spinat-Bechamel-Pilz-Ziegenkäse-Lasagne und ein chilenischer Merlot von vor drei Jahren.














Hier hustet der Chef noch selbst!














Wie wir es lieben zu bewundern!














Show me the dirt pile
And I will pray
That the soul can take



Three stowaways





In a passion it broke
I pull the black from the grey
But the soul can wait



I felt you so much today














Lütticher Waffel.














Konsumklimaindex.














Abbas neuer Coach.














Fliege darf predigen.














Montag, 25. Juni 2007


























We’re an organic pretzel!














Geräusch geräucherter Gerüche.














Revolverstraße 1.














Großartig!














Der Alban Berg des Hustens.














Wir sind kein Volk!



Wir sind Klasse!














Äppla & Sehnsucht, Isch Mach’ Ma’ So! (2008)














Butter=Flutter.














Letzter Fund: Kein Fund!














Hausgemachte Bohnen-Oliven-Ziegenfrischkäse-Quiche.














Letzter Fund: WORM/IRCBot.1195206














Sonntag, 24. Juni 2007


























Mousiké, EP






















A





A f r a i d   o f   s e e i n g   s t a r s ?


















1





Happy Baptism














We’re a little more people!



A little less speechless!














Engpässe bei Nudeln.














Räumlichkeit und Stimmlichkeit.














Eine Ethnologie verwehender Handlungsweisen des Klingens.














Ehrensenf und Big Love, Episode 10, Season 1, im Zug nach Leipzig.














HAPPY BAPTISM.














Leipzig Hauptbahnhof fühlt sich so an, als wäre ich soeben nach einem überlangen Interkontinentalflug wieder im deutschen Sprachraum angelangt.

Die Bewegungsdynamik der Menschen, das Design des öffentlichen Raumes, alles so fremd und doch vertraut.














The Wave of Mutilation.














Die Unmöglichkeit der Farben Türkis und Violett.














Wie ich am Abend meiner ersten Nacht im Hong Kong Intercontinental meine drohende Klimaanlagenerkältung durch ein Vollbad mit Hühnersuppe, Jasmintee, Italian Style Salad und Apple Tarte fix kurierte.














Unter den Augen des MDR.


















2





Battle Cocks & Butter Cookies














Nomos - Ethos - Mimesis.














Subjekt- und Poliszentrierung.














Kreatürliche Seufzer.














Melos, Logos, Rhythmus und Bewegung: Mousiké.














sonische Eloquenzen.














Zwei Begebenheitsweisen.














Besser A-Dur als e-moll oder Bluesschema;

besser Kammermusik als Pogo.














Mit Blick auf die Zeit.














Das große Jahr des Werdens.














Zeitzer Würfel.














Ontologisierung und Bei den Dingen selbst sein.














Epistogene Experimente.














Der Berliner Professor für Medienwissenschaft, der während der gesamten Tagung im Hintergrund saß und ganz offensichtlich an seinem kleinen Powerbook einen anderen Text vorbereitete.














Battle Cocks & Butter Cookies.














Afraid of seeing stars?






















B





H y s t e r i s c h e   S a u g f ä h i g k e i t


















1





All Rites Reversed














All Rites Reversed.














Das Frühstück im Hamburger 25hours am Morgen des Sonnttag, 9. Juli 2006, vor bald einem Jahr, mit ihr.














Die heiße Milch mit Honig.














Die streitenden Pärchen.


















2





Die Klangkritik














Der Harald Schmidt der deutschen Musikwissenschaft.














Die Fortpflanzung des Schals.














Hysterische Saugfähigkeit.














Das Generalbassproblem.














Ein Espresso sowie ein knapper Austausch mit einer klugen und schönen jungen Dame, ganz auf den Punkt.














Die Klangkritik.














Die Erregung der Philologen.














Da dreht der Herrgott selber am Wirbel.














Epistemogene Effekte.














Merke:



Nicht nur über das Hören, den Klang, sondern mit dem Klang und dem Hören sprechen!














Die 2b-Debatte.














Big Love, Episode 11, Season 1, auf Bahnsteig 11 des Leipziger Hauptbahnhofs und im Zug zurück nach Berlin.














Die Bananen=Biene.














You’re the quintessential embodiment of the american dream.














Samstag, 23. Juni 2007


























Let’s have a shower
That gives you power.



And makes you high,
High as a tower!














Verschmutzungsrechte.














Energy fur ihren Schwanz - kaufen und 80% sparen.














Öde=altbackene Kunstkritiksjargon=Bespöttelung. (macht mich ja eher neugierig auf Buergels Audioguide…)














Action Petting.














Keep Calm and Carry On.














Abriß! Abriß!! Abriß!!!














Oh my God what have I done?
All I wanted was a little fun.



Got a brain like bubblegum:
Blowing up my cranium.














Die gut organisierten und well-equippten Kinder.














Wie die Sprache das Denken zersetzt, wie der Erfolg die Realitätswahrnehmung ruiniert und wie die Unabhängigkeit des freien Schreibers seine soziale Kontaktfähigkeit praktisch vernichtet.














In diesen zwei Wochen leider auch die Erkenntnis, dass Leute, deren Texte man bei der taz noch gerne gelesen hat, nach der Abwanderung zum Tagesspiegel stilistisch und im ganzen Habitus, der aus ihren Texten spricht, leider anscheinend auch im journalistischen Establishment ankommen.














Ivan hat letzte Nacht 7173.- EURO gewonnen.














Chunky Monkey.














Ruthless.














Systemfehler 30132.














Krisentag der deutschen Feuilletonisten.














Prada-Guggenheim-Fusionsästhetik.














Herausgeber-Camp.














Es gibt einen Unterschied zwischen Dandy- und Posertum, Wannabe, Möchtegern.














Gog und Magog.














»Eure schwule Sau soll schöner werden!«














Am I suspended in Gaffa?














Donnerstag, 21. Juni 2007


























Die Vögel um vier Uhr morgens.














Der morgendliche Obstsalat mit Limonensaft.














Das Arschbrötchen.














Vier singende Oliven und zwei Muschis.














Kollege Kugelblitz.














Das Jahr der Umzüge.














Geiler Mumpitz!














Leipzig, Hamburg, Bremen und Hannover als Vorstädte von Berlin; Frankfurt, München, Paris, Mailand, Basel, London, Wien als Nachbarstädte. Psychogeographie und Raumgefühl.














Into time zone dialectics.














Die documenta im Rückblick.














Small metal objects.














Ein Büchlein, ein Nadelstreifenanzug und eine Flasche Apfelsaft.














Generation TK, Generation Bio.














Die zunehmend vielen und immer peinlicheren Versprecher der Sprecher selbst im sogenannten »Kultur«radio.














Hilfe bei Impotenz! Lust auf zwei Stunden SEX?














Klimaflüchtlinge.














»Die Sterne sagen: Fick mich!«














Mittwoch, 20. Juni 2007


























Die ganze Nacht hindurch fochten elegant geairbrushte, kleine Technikerfiguren in meinem gelähmt-erhitzten Leib um die Vorherrschaft in mir.


Ich war ein Schlachtfeld.














Statements zur Kapitulation.














Der Vereinnahmung durch Präzision entgehen.














Telearbeit bei Krankheit.














Jealous Guy. I Will Survive. Pump Up The Volume.














Dienstag, 19. Juni 2007


























Turn off my robotic brain,
All my thoughts are all insane.














Die partnerschaftliche Farben- und Schnitte-Rhythmik, in die zwei einander einschwingen.














Osnabrück, Bremen, Hildesheim, Köln, Bremen, Rügen, Lünow, Tutzing, Hamburg, Salt Lake City, Lünow, Leipzig, Kassel, Istanbul, Djerba.














Der Autostrand.














Klang ist das Echolot des Raumes.














Auditive Soziomorphie.














Die Qualität des Diffusen.














»AOL«™-Arena, »AWD«™-Arena, »LTU«™-Arena, »Commerzbank«™-Arena.














Der Laptop als Wärmflasche.














Die empfindliche Kopfhaut.














Facharbeiterficken.














Nie wollte ich jemanden kennenlernen, körperlich direkt, dessen Produkte ich bewundert habe, im Gegenteil, schon in der Vorausempfindung kam mir das zudringlich, verwirrend, sinnlos und verblödet vor. Thomas Bernhard, Peter Handke, Niklas Luhmann, Harald Schmidt, Michel Houellebecq. Rainald Goetz.














Der Star ist das Gespräch selbst. Wohlwollen und Eifer des Situativen stehen im Zentrum, nicht die abstrakte Isoliertheit des perfekt entäußerten Produkts − nicht ein Star nach alter Bauart.














Die Seele stärken.














…bits of tape which have been chopped out of the mixes when they were edited… Radiohead is back!














Montag, 18. Juni 2007


























Nachdem ich sie heute morgen um die Ecke geschoben hatte, sprach sie:

»Stempel! Stempel!! Stempel!!!«














So schnö kaust gor net schaun!














Colonize the Gobi desert, colonise the North Atlantic in winter — then get back to me about the rest of the solar system!














Sonne             Busen             Hammer.














Jens Moelle und Ismail Tuefekci.














In effigie.














Nieder mit dem ganzen Leben.














Schau zu wie es sich dauergeile Weiber mit ihren immerbereiten Lustspendern selbst besorgen, wie riesige Dildos zwischen glatten Schenkeln und engen Spalten verschwinden aus denen vor lauter Geilheit schon der Saft rinnt…



Unersättlich sind sie diese Weiber und immer schnell zur hand mit ihrem ganz persönlichen Freudenstab, erst mit den Fingern vorgebohrt und dann wird jedes Loch geweitet bis es zuckt, heisse Spiele und mehr…





Prächtig bestückt sind immer die anderen, mit dieser Trainingsmethode vergrößerst Du das Volumen und erhältst mehr Ausdauer und somit den ultimativen Partyboy, probier es aus…














πεπεισμένος δὲ πειρῶμαι καὶ τοὺς ἄλλους πείθειν ὅτι τούτου τοῦ κτήματος τῇ ἀνθρωπείᾳ φύσει συνεργὸν ἀμείνω Ἔρωτος οὐκ ἄν τις ῥᾳδίως λάβοι.














Klangwissensformen Idealism Unkle War Stories Volume I Sound Studies Series Ethostheorie Ebay W810i Auditive Architektur Altgriechische Quellen Angewandte Stimmphysiologie.














Piesepampel, Pillepalle und Kawenzmann.














Ich warte immer noch darauf, dass eine Metalcore-Band das Sacre du printemps einspielt.














Sich kämpferisch fühlen.














Wie schnell diese Leute dann doch immer dank Medienoverkill zum Klischee ihrer selbst werden. Naja, und dann Justin Timberlake eben!














Sonntag, 17. Juni 2007


























»Geschrieben wird natürlich zu den Zeiten, in denen man nicht schläft, ißt, Bürodreck erledigen muß oder Geselligkeit betreibt, kurzum, man schreibt, wenn man ruhig und bei Sinnen ist.«














»Die Medien zeigen in ihren Zeitgemälden nicht das, was signifikant war, sondern das, wovon sie Bildmaterial haben.«














»Man kann seine Erinnerung an bestimmte Lebensereignisse freilich auch selbst verfälschen, indem man sie immer wieder anekdotenhaft verkürzt anderen Leuten erzählt.



Es wird nicht lange dauern und man erinnert sich nur noch an die jeweils letzte Erzählvariante, hinter der das tatsächliche Ereignis allmählich erlischt.«














fdzh fhkdfjdfkhdfjmhd,.fhdfkhmd,.fhdf-.hmdfmmmdf,.h dfm.h,m dsf.hfmf.m .mfdh.,mh mdsf.mh.dsm.














Der Gerinnungspunkt des Nasenschleims.














Milchner und Rogner.














Der Vinyl=Handapparat.














Mathe und Englisch.














But somewhere in my heart
There is a star that shines for you.



Silver splits the blue:
Love will see it through!





And somewhere in my heart
There is the will to set you free.

All you’ve got to be:
is true.














Samstag, 16. Juni 2007


























Cool down.














Kronos schießt in die Höhe.














When You.














Die brutale Sex=Bestie.














Organisierte Autonome.














Politessen in den Po kneifen.














Autonomie.



Legitimationskrise.



Einsatzlosigkeit.














Doctor of Liberal Arts.














Elf Gastpropfessorinnen für künstlerische Transformationsprozesse.














Sich äußern, um die eigenen Ansprüche und Interessen vorzutragen.





Sich äußern, um zur Lösung eines geteilten Rätsels beizutragen.














Der gesittete Fläzer.














Luxuria.














Budget und Utopie.














Monotone Sonorität einer Stimme, Autorität heischend, lässt deren Aussagen spurlos verpuffen.














Die Juniorprofessorin für Kommunikationssoziologie schämte sich für ihr Eis=Begehren mitten in der eminent wichtigen hochschuldidaktisch-politischen Tagung (zum Verlieben!).














Ich liebe die Selbstheilungskräfte meines Körpers!














Counter Strike Ecke Skypeplazes.














Luder- und Pilzreinigung.














Bio=Buttermilch schmeckt tatsächlich nochmal ein deutliches Stück arschgeiler als eh schon normal=großartige Buttermilch! Unbedingt
probieren!!!














Freitag, 15. Juni 2007


























Arbeitskreis Elektronisches Publizieren.














+36. +39.














Bonse-Geuking.














Schwester schwärmt für schwule Schweizer.














Variantology.














Der akademische Urschleim.














German Academic Escort Service.














Angewandte Komfortforschung.














Die Schnuffelinen/Schnuffeletten=Differenz.














Broken Consort.














We are the night.














Donnerstag, 14. Juni 2007


























An der Internationalen Raumstation wurden zwei neue Sonnensegel entfaltet.














Das akademische Gremien=Puppentheater.














Die hauptberufliche Frauenbeauftragte.














»Strukturell in Maßen.«














Sensorium commune.














»Tagesschau − Ausland − Oralsex.«














Self-portrait as being entangled.














»Kuscheline! Kuscheline!«














Your own, private Nemesis!














»Wie 1. Mai ohne Bambule.«














Mittwoch, 13. Juni 2007


























Wann beginnen die ersten Bombenanschläge gegen Flagship Stores & Firmensitze?














Der Seinstil.














Terminologische Ödnis.














»Bedingungen im Gehirn.«














»Kurz vorm Platzen der Blase.«














Das Hörbare und das Unhörbare.














Das Aerophon ist flötig.














Weichere Materie − Weicherer Klang.














Totgemessene Räume.














Holzpodeste sind Bassresonatoren.














Transmutatio.














Der Rohton.














Die E-Sure.














Die leeren Magistralen.














Die Zeitlosigkeit vertikaler Musik ist eine Erweiterung der Gegenwart.














Tape Loops.














Diese Welt ist nur durch dislozierende und psychotrope Medien erträglich.














Kontinental=Team Milram.














Dienstag, 12. Juni 2007


























Schritt eins ist zum Kern der Dinge vordringen, die einem das Leben verderben.

Schritt zwei ist den tragischen und komischen Ton finden, das auszudrücken.

Und Schritt drei ist, sich dadurch der eigenen Existenz zu vergewissern, aus sich selbst heraus, ganz ohne jeglichen Beistand.














Herzen kleben.














Wegwerfadressen.














Sie sind zur Zeit der Höchstbietende.














Sich zu Hause fühlen.














Das Kommen und Gehen der Menschen im Leben.














I’m waiting for the day when, if you tell someone ‘I’m from the internet’, instead of laughing they just ask ‘oh, what part?’














Die Opferwurst.














Sind ›Aufschreibsysteme‹ das gleiche wie ›Discourse Networks‹?














This book cites 156 books.       94 books that cite this book.














Notfalls aber schaffen wir alles.














Algorithmen für spitze, hochsignifikante und labile Formen.



Algorithmen für bergende und langzeitstabile Formen.














Giddyupness.














I have lost my origin
And I don´t want to find it again



Whether sailing into nature´s laws
And be held by ocean´s paws














In der heißen, spanischen Mittagssonne hetzt man nicht zum nächsten Termin.














G8 ist überall:

Mediaspree+McDoof
verhindern.














Zwei Ingwerlimonaden.














Der Hexabolismus.














Montag, 11. Juni 2007


























»Breaking the law! Breaking the law!«














Drinks & Music








Champagner & Kylie Minogue
Can’t Get You Out Of My Head





Sekt auf Eis & D.Diggler
Superpussy









Weißwein & Matthias Schaffhäuser
Hey Little Girl





Rotwein & The National
All The Wine





Martini & John Coltrane
A Love Supreme









Whiskey & Nick Cave
There She Goes My Beautiful World





Averna & The Good, The Bad & The Queen
Kingdom Of Doom









Anisette & Jasmin Wagner
Ein zärtliches Gefühl





Cachaça & Jennifer Lopez
Como Ama Una Mujer





Bombay Saphire & Soft Machine
Virtually (Part 1-4)









Wodka & Ryoji Ikeda
+/-





Tequila & Monster Magnet
Powertrip









Raki & Feist
Mushaboom





Absinth & Einstürzende Neubauten
ZNS





Grappa & Morrissey
Irish Blood, English Heart









Kubanischer Rum & Jan Delay
www.hitler.de





Jamaican Rum & Rockers Hi-Fi
Dick From Outer Space









Bier & Art Brut
My Little Brother





Jägermeister & Scooter
Fuck The Millenium





Doppelkorn & Metallica
Whiskey In A Jar














International.              
                   
        Global.
















Selbstgefällige Selbstbezogenheit, abstoßend, von leistungsstolzen Pilgerwegs-Gängern, die im Austausch mit anderen nie aufblicken, sich nicht umblicken, also keinen tatsächlichen Austausch mit anderen zulassen wollen.



Der Narzissmus des Spirituellen.
Des Meditierens. Des Pilgerns.














Nur die halbe Welt ist Teflon und Asbest!
Nur die halbe Welt ist Teflon und Asbest!
Der Rest ist brennbar.














In den ersten Tagen nach unserem Umzug fuhren wir mit dem entliehenen Wagen (»Hoppel«) der befreundeten Kuratorin, Kritikerin und Kitschromanübersetzerin abends vom Möbelhaus nach Hause.

Beladen mit etlichen neuen Möbeln, sangen wir genußvoll die Einstürzende Neubauten-Lieder auf einer alten Musikkassette der Fahrzeughalterin mit.














Wenn Du kommst:
Kommst Du mit Licht!



Du kommst strahlend!














Die Ödnis touristischer Reiseberichte.














Die Schönheit der Schnecken, die der Sommerregen hervortreibt.














Die Ödnis ausgedehnter Krankheitsberichte.














Wonnen der Familienlosigkeit.














»Stewardship not consumption is the proper relation to material wealth.«














*














Explanations of psychological phenomena seem to generate more public interest when they contain neuroscientific information.














Einloggen per Personenkennziffer, elfstellig (BRD = DDR).














Depressions-Inventar und Sinnensalze.














König der Kryptamnesie.














Im See.       Auf dem Rad.














Gemeinschaft der beflissenen Streber.














Unsere neue Schlafzimmerlampe wird mich auf ewig an Spielbergs Close Encounters of the Third Kind erinnern (nicht ihres Aussehens wegen!).














Berufsziel:

Reisejournalist bei einem Diabetiker=Magazin.














Sonntag, 10. Juni 2007


























Nie das zu tun, was man kann.














Wer weiß, mit was für Nervensägen so ein dreistes Arschloch befreundet ist? Vielleicht übertrifft man sich in seinem Freundeskreis gegenseitig mit Machotum, Blasiertheit und neoliberaler Weltanschauung?














Während in Rostock 100 mal dasselbe Auto brannte, 400 mal derselbe Polizist sich am eigenen Tränengas verletzte und 200.000 mal derselbe Rostocker Bürger vor den »Scherben seiner Existenz« − im Grunde ein sehr schönes und völlig zutreffendes Bild für den Alltag dort − stand, in Delhi bei Strassenschlachten mit der Polizei mindestens 25 Menschen ums Leben gekommen sind.



Und der eigentliche und einzige Grundkonsens, der die jugendliche Euphorie der Gipfel-Camper, die kompromisslose Professionalität der Greenpeace-Aktivisten und den debilen Hochmut von Herbert Grönemeyer befeuert, darin besteht, dass keine und keiner dieser 25 es verdient hat, dass es von ihr oder ihm auch ein Bild gibt.



Der G8 ist ein gigantisches Ablenkungsmanöver zur Aufrechterhaltung durch Bilder wie durch deren Abwesenheit vermittelter gesellschaftlicher Verhältnisse zwischen Personen.















Les Coquelicots De Heiligendamm (2007)














Animationen zur Schallausbreitung im Rohr.














Rez!














Sung Hyung Cho, Full Metal Village (2006)














Freitag, 8. Juni 2007


























I n   F a v o r



O f   D e p r e s s i o n














Tales of Us (Alien Nation)






















I





Z e i t   d e r   B e s i n n u n g


















1





Die gute Fee einer besseren Welt














Dem Freitod wohlgesonnen.














Den Hass auf diese Kultur weiter in sich wachsen spüren.














Alles ist eine Last.














Langsam kann ich ihren Flugreisenhass verstehen.














Lesen als Widerstand.



Sprache als monolithisches Mahnmal der Fremdheit.














Memorial for the victims of organized religions.














»Unser KZ soll sauber bleiben!«














Drauf und dran, diese Reise abzubrechen.














Wonnen der Nicht-Kommunikation.














Würde und Gespür.














Diese Kultur ist eine Kultur der Demütigung.


















2





Lemongrass Wasabi Hand Wash














Chanel Allure Homme Sport. Bulgari Aqua.














Empfindungsvermögen.














Ihre Fernbeziehung mit einem New Yorker. Alle vier Wochen sehen sie sich. Delta findet sie am Sympathischsten; die
Menuauswahl bleibt üblicherweise allerdings beschränkt auf Chicken or pasta?, weshalb sie diesmal versuchsweise vegetarisch bestellt hat. Online ging das ganz simpel, viele Diäten stünden zur Verfügung.





Ihren Job als Erzieherin in Berlin wolle sie aufgeben, wenn sie tatsächlich zu ihm nach New York ziehen würde. Was erst passieren könnte, wenn ihre 16-jähige Tochter alt genug sei.














Verinnerlichen.                   Entäußern.














My Zeal.














Achtstundenflüge, die gehen eigentlich.














Die unausgesetzt=mediale Gleichschaltung.














Die Laune verbesserte sich stetig.


















3





National Doppler Radar














Die warm=verstaubte Muffigkeit eines gelebten Jahrhunderts.














Ich schlief sechs Songs lang. Drei Bundesstaaten.














Die innig=zärtliche Erinnerung an sie. Wie es uns damals gelang so sehr füreinander ein tief verankertes Gespür zu
entwickeln, das so sehr zu Herzen ging, bis heute.



Und doch mangelte es am Ende an der rechten Liebe, die wir einander nicht geben konnten.














Nouvelle Vague.       Purple Rain.














New York. Pennsylvania. Ohio. Indiana. Illinois. Michigan.














Das jung kultivierte Land.














Das Außerirdische der U.S.A. (Alien Nation)














Die Schönheit des Neuanfangs.














Da da-da daaa, da da-da da-da!














Eggs in a briar patch.














Nebraska. Colorado. Utah.


















4





Suture Up Your Future














Die Weite hier im Westen, von der der junge Shuttledriver sprach. Dass Utah aus Salt Lake City und ein paar Dörfern
bestünde. Bis Reno, Las Vegas, Denver: nur tausend Meilen Wüste.














Die Gut/Böse-Membran.














Ob ganz Deutschland wohl im Kriegs=Ausnahmezustand sein wird, wenn ich mitten im G8-Gipfel lande?



Der Brand von Rostock war ja schonmal ein ganz schöner Anfang. Alles im Dienste des Kriegs gegen den Terror.














Incinerate.














Der Aha-Effekt.














American Academy of Orthopaedic Surgeons.














Alexander Marcus.






















I I





T h e   A m e n i t y


















1



Der Ulrichist














Wie ich das erste Mal WLAN ausprobierte, 2004, im Münchner Anna-Hotel. Am frühen Morgen nach einer recht erfolgreichen Präsentation am Wittelsbacherplatz und dem Abend davor mit einigen Kollegen.














»white chicks are only picking up on this look now lol.«














Blueberry Pancakes.














Mit Chutzpe, Aplomb und Verve.














Wir würden unsere eigene Nutzlosigkeit genießen.


















2





Since 1847














Traurige Kulturen, in denen Buchhandlungen (schlimmer noch: Antiquariate! Secondhand-Plattenläden!!!) dazu genötigt werden, sich in Orte intellektuellen Widerstandes zu verwandeln.



(ebenso wie der geistlos-distinktionsgeile Konsum abendländischer Orchestralwerke)














No Frills.














Kulturolympiade.














Lobt leserfreundlich (nicht zu sehr) gesperrte Schriften!



Schmäht die arrogant-hochnäsigen Condensed-Fonts!














New, used & rare.














Utah Pride Parade.














In Favor of Depression.














The Anasasi. The Shoshone. The Goshute. The Ute.














The Amenity.














Come to a rest.



And experience how ideas and wishes pop up inconsistently, idiosyncratic and discontinously.



The mind as popcorn-machine.














Die Speisekammer=Jungfer.














Die Ampel=Uhus.














»The Art of Banking.«














Lovely Chris, the shuttle-driver.


















3





The Bayou














Im Whirlpool vier Uhr morgens.









Im Whirlpool acht Uhr abends.














Der magische erste Schluck.














Desert Edge
UPA
on Cask.














Wasatch Hefeweizen. Wasatch Polygamy Porter (»Why have just one!«). Wasatch Evolution (»Intelligently Designed.«).














Barnotizen.














Five touchscreens for five waitresses.














Ihr riesiges Busentatoo mandalaesken Ausmaßes.














Delirium Tremens. Unibroue La Fin du Monde.














Pepper Crusted Steak:
8 oz. New York choice steak pan seared in a crushed green peppercorn crust. Served with mustard butter compote, caramelized shallot mashers
and blackened green beans.














300 Biere und barocke Konzertgitarre als Live-Act.














Die ausgemergelte Knochigkeit.



Die fleischige Zartheit.














Proletten International.














Hardfloor, Homerun (1996)














Mld. Yankees Vs. Red Sox.














Californa as the third biggest state economy in the world.














Off The Grid.






















I I I





G o o d   H u m o r


















1





the bears last night were yummy














»Was das arme alte Europa immer alles schon hinter sich hat, jeden Tag neu, wenn in der neuen Welt der Pazifik überhaupt erst erwacht.«














Mein unglaublich leichter Schlaf.














The Smashing Pumpkins at Rock am Ring 2007.














»the bears last night were yummy«














Erwin, das tanzende Messer.




















2





Niceology














Langnese heißt Good Humor.














Dasani & Bonaqa schmecken wie vollkommen abgetöteter Industriedreck, ausgekochte Kloakenplörre.














Research Park.














Der Tabernakel.














Satanisten sind ja auch bloß Christen.
























I V





S o u n d s c a p e   T e c h n i q u e s


















1





All-American Skillet














Zwei mutige Wunder.














Eighty Deuce On The Loose In Iraq.














Mottenfraßnekrose.














Hosting an Olympics games is an experience much like being sodomized by a battering ram.














Computer operated hotlines in foreign countries.














Strike a pose.














All-American Skillet.














Eine Meinung zu haben ist etwas für Anfänger.




















2





The Visceral














A-Weighted Sound Pressure Level.














»Good Speed!«














Catalog of correlations. Terminology lexicon. Measurement procedure. Perceptual evaluation.














The local expert.














Composite Noise Rating.














CertainTeed.














Archeological Acoustics: How to predict the past!














Soundscape is a sonic environment in a particular physical and social context and purpose.














Nervös-getriebene ErfolgswissenschaftlerInnen.














The Visceral.














Global Action Plan.














Die vielen dicken, buckligen Akustiker mit Hörgeräten.














Sandwich & Carrot Cake im Hilton.



















3





Ceramic














Architektonischer US-Brutalismus in Luxushotels.














Sabine’s equation.














Ceramic.














Rafael Guastavino.














Control through absorption.














Proceedings.






















V





D u n k l e   E r l e u c h t u n g


















1





To All Gates














In Heiligendamm eskaliert die Lage. Republikaner drohen Iran mit Atomschlag.














Matussek, der alte versoffene Trottel vom Schlage des späten Gerhard Schröder: Die Strunzdummheit paternalistischer Konvertiten.














Leben, sag’ warum. Ich mach’ mich nicht mehr krumm. Ich schließ’ die Zukunft aus. Und bleib’ allein zuhaus.














Wie der Rollkoffer (schwarz) über die Jahre zum einzig überhaupt denkbaren Koffer wurde.














Der Himmel weint, wenn Engel reisen.














»That’s lip-service!«














Low-Carb Southern Style Omlette, Bowl of Fruits, Yogurt, Nor Bread.














Rain in Utah.














»Säär jurropiänn diss Wäddar.«














Zu allen Toren.














The lazier a man is, the more he plans to do tomorrow.


















2





Big Love














Sexsomnia.














Elke war mit ihren Kindern Julie (1) und Lena (4) über eine Woche lang in Bozeman, Montana, bei ihrer Freundin, die
bald nach New York ziehen wird, des Liebhabers wegen.

Die ältere Tochter hat jetzt Heimweh, freut sich schon auf ihren Papa; die jüngere kriegt das alles natürlich noch gar nicht so richtig mit.
Über Paris fliegen sie nach Hamburg weiter.














Utah. Wyoming. Nebraska. Iowa.














Body farms.














After Bush:
How to Restore America’s Place in the World.



By Fareed Zakaria.














Resilienz.














924 Km/h über Grund.














Linux auf allen Delta-Flügen.














Audacity.














Mark V. Olsen & Will Scheffer, Big Love (2006/2007)














Wisconsin. Michigan. Ontario. New York. Pennsylvania. New York.














Arcade Fire.














Die verhärtende Verhärmung deutscher Mütter.














I’m out of bed… I’m dressed… What more do you want?














Ehrensenf auf JFK, um 11 Uhr Abends.














Das Stehbidet.














Mein ein, mein alles.


















3





Virtually asleep














Überall dieser blink!- und Tipping Point-Dünnpfiff!














Being virtually asleep.














Das Mädchen mit der losen Akustikgitarre, Pigtails, Macbook und pinkem Leder-Microhandtäschchen (Jeans & Cowboy-Boots).














Dem Tod als etwas Glückbringendem entgegensehen,














Die schönen, jungen Berlinerinnen.














Imaginierte Absturz- & Todesszenarien.














Mile high club.














Das Leben als ein vollständig geöffnetes Erleben.














Dunkle Erleuchtung.














Autoportrait comme Émile Michel Cioran.














Der orthodoxe Jude im Sitz vor mir. Der antisemitische Fahrer gestern abend, in dessen Taxi eine Radiosondersendung zum israelischen Sechstagekrieg lief.














Billy Ray, Breach (2007)














»We are about to attempt a crash landing. Please extinguish all cigarettes. Place your tray tables in their upright, locked position.



This is your Captain – and we are going down. We are all going down, together. Put your hands over your eyes. Jump out of the plane. There
is no pilot. You are not alone. Standby.«














»Die Anerkennung gehört denjenigen, die mitspielen.«














»Die schlimmste Krise in der Geschichte der Agentur.«














The eat-your-spinach approach.














Ould Jurropp, naack over sechs dausent kiloh mätres träwllt.














Ekelerregend, was die große und kleine Fast Food Industrie so als Pizza anbietet.














Die pingelig sich einklagende Drängeligkeit (deutsch).



Das (selbst-)respektvolle Besetzten des Raumes (US-amerikanisch).


















4





Die Hundesirene














Sollen sich die abgehobenen Regierungschefs doch gefälligst halt andere Völker wählen, wenn ihnen die alten & deren Proteste nicht passen!














Eis zum Snacken.














Multiplikatorenpaket zur politischen Bildung.














Kompetenzinszenierung.














Die organischen Intellektuellen des transnationalen Kapitals (Gramsci).














Die Hundesirene.














Jeder Regen ist eine Atmosphärenspülung. Sphärenspülung.














Der wöchentliche Vortrag/Panel-/Tagungsbeitrag.














Exzellenz=parfümiert.














Neck Attack.














Donnerstag, 7. Juni 2007



























zurück     weiter     archiv