23.8.9 – 7.10.9 : Rapture Is Transport














Ein Morgen auf Rügen.














Der morgendliche Café au lait in Tunis.














Selbstbildnis als DEKO LED Eisbär (mit Mikrofaser Zotten).














Der Mittag am Strand von Ko-Tao.














No rings day.














Die Brotzeit am frühen Abend bei Weinbauern in Wien Floridsdorf.














AUSGETRUNKEN.














Delete ist Mord am ungefavten Tweet.














Fisting-Attacken!














Invisible & indivisible.














A continuous flow of labor pains.














Mittwoch, 7. Oktober 2009


























Anderthalbseitiges Traueranzeigengeprotze um Reinhard Mohn in der SZ.














Penser, rêver, concevoir de belles oeuvres, est une occupation délicieuse.



C’est fumer des cigares enchantés, c’est mener la vie de la courtisane occupée à sa fantaisie.

L’oeuvre apparaît alors dans la grâce de l’enfance, dans la joie folle de la génération, avec les couleurs embaumées de la fleur et les sucs rapides du fruit dégusté par avance.



Telle est la Conception et ses plaisirs.














Die Wüste ist die Bluebox des Lebens.














Terpsichore














Texte Zur Kunst hat den Namen der Gruppe von »Texte zur Kunst« zu »TEXTE ZUR KUNST« geändert.














This is your last chance. After this, there is no turning back. You take the blue pill – the story ends, you wake up in your bed and believe whatever you want to believe. You take the red pill – you stay in Wonderland and I show you how deep the rabbit-hole goes.














Milde Tentakelpornografie.













Das Essen ist noch immer meine Lieblingspeise.














Pfropf.














*














Die Grube und das Pendel.














Prof. Dr. Helga Spindler:

War die Hartz-Reform auch ein Bertelsmann Projekt?

(2008)














Die Equilibristin im Ladekreisel.














Von der Straße an den Strand.














Invisible Comics.














Dienstag, 6. Oktober 2009

























Das Menschenverachtende im gegenwärtigen Gebrauch des Wortes Befindlichkeit(en)














Nach Ende meiner Zeit mit den etwa 100 Romanen der Comédie Humaine möchte ich mich zunächst den neun Eugen-Rapp-Romanen von Hermann Lenz zuwenden (Vergangene Gegenwart).

Geplant: für 2011 oder 2012.














Die Widerlegung autoritären Denkens durch seine absurden Konsequenzen.














Guter Hoffnung.














Montag, 5. Oktober 2009


























Ein Morgen auf Rügen.














Der morgendliche Café au lait in Tunis.














Selbstbildnis als DEKO LED Eisbär (mit Mikrofaser Zotten).














Der Mittag am Strand von Ko-Tao.














No rings day.














Die Brotzeit am frühen Abend bei Weinbauern in Wien Floridsdorf.














AUSGETRUNKEN.














Delete ist Mord am ungefavten Tweet.














Fisting-Attacken!














Invisible & indivisible.














A continuous flow of labor pains.














Mittwoch, 7. Oktober 2009


























Anderthalbseitiges Traueranzeigengeprotze um Reinhard Mohn in der SZ.














Penser, rêver, concevoir de belles oeuvres, est une occupation délicieuse.



C’est fumer des cigares enchantés, c’est mener la vie de la courtisane occupée à sa fantaisie.

L’oeuvre apparaît alors dans la grâce de l’enfance, dans la joie folle de la génération, avec les couleurs embaumées de la fleur et les sucs rapides du fruit dégusté par avance.



Telle est la Conception et ses plaisirs.














Die Wüste ist die Bluebox des Lebens.














Terpsichore














Texte Zur Kunst hat den Namen der Gruppe von »Texte zur Kunst« zu »TEXTE ZUR KUNST« geändert.














This is your last chance. After this, there is no turning back. You take the blue pill – the story ends, you wake up in your bed and believe whatever you want to believe. You take the red pill – you stay in Wonderland and I show you how deep the rabbit-hole goes.














Milde Tentakelpornografie.













Das Essen ist noch immer meine Lieblingspeise.














Pfropf.














*














Die Grube und das Pendel.














Prof. Dr. Helga Spindler:

War die Hartz-Reform auch ein Bertelsmann Projekt?

(2008)














Die Equilibristin im Ladekreisel.














Von der Straße an den Strand.














Invisible Comics.














Dienstag, 6. Oktober 2009

























Das Menschenverachtende im gegenwärtigen Gebrauch des Wortes Befindlichkeit(en)














Nach Ende meiner Zeit mit den etwa 100 Romanen der Comédie Humaine möchte ich mich zunächst den neun Eugen-Rapp-Romanen von Hermann Lenz zuwenden (Vergangene Gegenwart).

Geplant: für 2011 oder 2012.














Die Widerlegung autoritären Denkens durch seine absurden Konsequenzen.














Guter Hoffnung.














Montag, 5. Oktober 2009


























Man findet sich und die anderen niedlich, wie sie auf dem Weg ins Grab um sich beissen und schlagen.














Gattin lauscht der 1985er Rough Trade Compilation. Der zweite Pflaumenkuchen des Jahres bäckt. Vorgeburtdsidylle. (Princes Tinymeat: Bun in the oven)














Es muss doch noch etwas anderes geben als Arbeiten und Schlafen, Arbeiten und Schlafen.














Sonntag, 4. Oktober 2009


























OFESS ONA.














Hoch lebe der Palast der Republik!














Schöneberger
Weltlaterne.














Dich will ich loben: Hässliches,
Du hast so was Verlässliches.














In utero.














Arthouse Arthrose.














Samstag, 3. Oktober 2009


























Ich zog mich zurück.



Von der Welt.














*














Campfire Inflation.














The warm expert.














Imaginative Arbeit.














Eine Spannung zwischen Begehren und Frustration:

denn die mystische und metaphorische Welt konstruiert das Begehren zuerst – und lässt es dann nicht weiter funktionieren, damit der Konsum fortgesetzt werden kann.














Die doppelte Artikulation.














Mediation ist eine notwendige Voraussetzung, damit Mediatisierung sich nicht in eine falsche Richtung entwickelt.














Moralische Ökonomie und ontologischen Sicherheit.














*














Hyperdub.














Freitag, 2. Oktober 2009


























Der ruhige Morgen.














Love 2.














Belletristik, Poesie, Wissenschaft oder Journaille.














Im Genuss abgesagter Termine.














Indianer hielten riesige Sportwettkämpfe ab.














A. will Wissenschaftler sein, B. dagegen Autor:

Philosophen vom Stil A.’s werden vom Bundeskanzleramt in den Ethikrat berufen – während man Philosophen vom Schlage B.’s die Moderation von Fernsehprogrammen anbietet.













Der samtene Nachmittag.














*














Lob des unmoralischen Handelns.














Während ihres Vortrages konnte ich in Gedanken recht bequem die audiovisuelle Präsentation für meinen nächsten Berufungsvortrag im November vorbereiten und gliedern.














Die theoretizistische, apolitische und kaum selbstreflektierte Ödnis der humorlosen Neo-ZERO-Designobjekte des Carsten Nicolai wird unterschätzt (rota ist eine etwas zu groß geratene Alessi-Adventspyramidenlaterne).














Biofeedback für brave LeistungsträgerInnen einer aufstrebenden Volksrepublik.














Der alljährlich wiederkehrende und alsbald vorbeiziehende Ethanolekel.














Kumpels, Geistreiche, Linksradikale, Loboähnliche, Professionelles Interesse, Demnächst entfollowen, RSS-Ersatz.














Donnerstag, 1. Oktober 2009


























~


























Die Tage ziehen dahin.













Gerade hat er zwei neue Romane veröffentlicht.














Body. Intimate.

Site-specific.

Sonic. Synaesthetic.














Er ist ein Meister des lebendigen Dialogs.













Mein neuer Gummipuschel.














Die Ödnis des sogenannten Burlesque.














Was tun bei Problemen?














Childish societies obsessed with the erotic attraction of childlike women and obsessively punishing any possible connection of children with sexuality.














Пролетарии всех стран, соединяйтесь!














Haus der Frohen Zukunft.














Das langjährige Projekt der Grundlegung einer Prozessontologie.














Expertenkreis Amok.














Pflaumenkuchen mit Schlagsahne, noch fast warm.














AW: Re: AW: Re: AW: Re: AW: Re: AW: Re: Betr.














David Foster Wallace ist der Bastian Sick der Generation Upload.














Nature is Satan’s church.














Der erste Eisregen des Frühwinters.














Mittwoch, 30. September 2009


























Objektivität ist Mumpitz.














j’aime à vous croire














Im Weiterziehen begriffen.














Deutschland rückt nach links














Mars durchquert das 5. Haus.













Nebenan werden wieder mal Überhangmandate erklärt.














Elia, Eufad & Matrix.














Eine ölige, cremige Epidermis.














Was kann Kunst?














Die böse Stiftung deutscher Denkmalschutz.














Sie bringen knowledge zustande.














Dienstag, 29. September 2009


























Die Zeit des Konsenses ist vorbei.



Jetzt.













Die Anzüge triumphieren:

Die alte Ordnung ist wieder hergestellt.
Die Macht ist wieder dort, wo sie naturgemäß hingehört.



Es trauern die Kellnerinnen und Kellner, die Bediensteten, die Köche und die Serviererinnen.














Liebe Leserinnen und Leser:



Machen Sie sich gefasst auf vier Jahre radikaler Kürzungen für Soziales, Kultur, Bildung und Forschung

– sowie massive Steuergeschenke und Schwarzgeldwechsel für Banker und die nichtnachhaltige Kapitalwirtschaft!



Der umfassende Überwachungsstaat wird kommen und die Armut wird ungeahnte, thatcheristische, bushistische Ausmaße erreichen.



Der Dank dafür geht an alle FDP-, CDU- und Nicht-Wählerinnen und Wähler.














Tötet die Geistig-moralische Wende wo ihr sie trefft!














Montag, 28. September 2009


























Sicher, gestärkt, gekräftigt und zuversichtlich.













Das Bild war gemalt.

Next.














Wandel durch Affirmation.














Marmorriesenjünglinge.














What would Jeffrey Lebowski do?














Das kindliche Bedürfnis nach Anarchie und der Wunsch, einen Schutzraum für sein eigenes Anderssein in ein schon vollgestelltes Haus hineinzubauen.













*














Nicht schon wieder Kohl!














Ich fordere viele Schwarzgeld/b-Watchblogs!














Das Präsidium der SPD sollte geschlossen zurücktreten.














Sonntag, 27. September 2009


























Jeden Freitag braus’ ick mir een hintern Knorpel.













Der Morgenkeks.














Ich bin ein braves Mädchen

Aber nicht heut’ Nacht














Un altro indovinello et rompicapo per te.














It’s a long
Way to go

Before we
Can rest



But it’s all
For the best














Regiere Dich selbst!














Können sich Föten im Mutterleib erkälten?













Das Geburtstagskind im Steakhaus ähnelte einem früh gealterten Fernsehstar.














Laer, Lüttelforst, Lünow.













Ein flotter Sechser mit Erbsenschleim, einer Quellwolke, einem roten Schrubber, einem verhärmten Bauernhof und einer frohgemuten Kalbsscheibe.













Surf’n'Turf.














Rare!














Durch die Dinge.














Samstag, 26. September 2009


























Change nothing and continue with immaculate consistency.














Der Tumorarsch im Sondermüll.














In Absencen.














Müssen & Wollen.














Fleischsalat, Schweineleichenbrei und Madenteppich.













Merging & Emergency.













Das Glück der Pellkartoffel: Biblify your life!














I
don’t want to worry about
dying


I
Just want to worry about
Those sunshine girls!













Waschmaschine, Bagger, Klistir.














mais le libertin ressentit cette vive impression, passagère chez tous les Parisiens, quand ils rencontrent une jolie femme qui réalise, comme disent les entomologistes, leur desiderata














Zu indischem Essen muss ich Rosé trinken.














Ein Baby mit 8,7 Kilogramm!













In parental leave.














PEOPLE ARE BORING
UNLESS

THEY ARE EXTREMISTS.














Der belastete Stab unter Einwirkung einer seitlichen Kraft.














She’s like raindrops.














Amanda Blank, Dan Deacon, Japandroids, King Cannibal, Sonic Youth, Spinnerette, Therapy?, Venetian Snares, Wavves.














Lichterdiebe im Witzsilo.














Freitag, 25. September 2009


























Joghurt in der Jurte.














Der Blitzauflauf.














The boys are leaving town.














Berührung zweiten Grades














Engländer findet riesigen Schatz.













Herbst in Zerbst.














Donnerstag, 24. September 2009

























Als ich gegen vier Uhr am Morgen plötzlich vollkommen wach war, begann ich kurzerhand in Gedanken einzelne Formulierungen sowie den Aufbau meines dritten DFG-Antrages in diesem Jahr neu zu überdenken.














Souci de soi illuminé.














I love you

but I’ve



Chosen

Darkness













Heute könnte auch der 23. Mai sein.













There’s nothing to fear
But fear itself














Das Raumzeitkontinuumm herannahender Jungelternschaft.














We retire

Like nobody

Else












Die traurige Figur des VW-Komponisten Leslie Mandoki.














Wie kamen sie denn zum Schreiben?














All for the best.














Say
You love me

Say
You love me

Say
You love me

Let’s just say
You love me














Kulturtheorie der Klangzeichen: Semiotik und Mediologie.

Gestaltungstheorie der Klangzeichen: Praxistheorie und Heuristik.














Beschmusung als Beeinflussung.














Immer Ärger mit Ekstase.














Ich liebe Dich − doch wählte ich Dunkelheit.














Wir spazierten durch den Kiez.













Mittwoch, 23. September 2009


























Quel cafouillage!













Meddox Brooklyn Sky.













The eternal massive attack.














Klassenbewußtsein.














Hiram.














Er war nur ein Schwächling der Gier.



Ein Kinderherz mit sieben Drachenköpfen.














Die Afghanen von Calais.














Gerda Klingenfuß.














Caodaism VS. Dudeism.














She looked like a Renaissance princess in that dress

and he is dashing in a sort of highwayman/dandy way.














Life is short and complicated and nobody knows what to do about it.



So don’t do anything about it.

Just take it easy, man.

Stop worrying so much whether you’ll make it into the finals.



Kick back with some friends and some oat soda and whether you roll strikes or gutters, do your best to be true to yourself and others – that is to say:

Abide!














CDU 31 SPD 26 FDP 13 LINKE 12 GRÜN 11.














I tell you, we are here on Earth to fart around, and don’t let anybody tell you different.














Dienstag, 22. September 2009


























Mit der ehemaligen Kulturstaatsministerin Christina Weiss hatte ich ausgiebig und angeregt die Möglichkeiten und Grenzen einer Kurt Schwitters-Gesamtausgabe diskutiert, die nicht nur sein literarisches, sondern auch sein bildnerisches und klangkünstlerisches Werk enthielte.













Kolostrum.














Cette matinée s’écoula trop vite pour l’amoureux sculpteur, mais elle fut remplie par une foule d’incidents qui lui dévoilèrent la coquetterie, la faiblesse, la mignardise de cette âme molle et sans énergie.

C’était la femme avec ses peurs soudaines, ses caprices sans raison, ses troubles instinctifs, ses audaces sans cause, ses bravades et sa délicieuse finesse de sentiment.













Weltstillwoche.














TEMP-FUTURA.














Hermeneutisch, semisch, symbolisch, proairetisch, kulturell.














Eine Hebamme namens Frau Sorge.














Ein Maturant im wenig oft getragenen Anzug? Ein Jung-Nationalkicker in der Ausgeh-Uniform für die Gala seines Vereins? Ein Teilnehmer eines Bewerben. Aber richtig!-Seminars? Ein Talmud-Schüler? Jemand der für den nächsten David-Lynch-Film vorspricht, oder doch eher jemand, der wie die Parodie auf einen drittklassigen Barpianisten aussehen will?














Liebe, Arbeit und Wissen.














Früh zu Bett.














Montag, 21. September 2009


























Der Hase und die Katze.













I am yours now

So now I don’t
Ever have to leave














Erotik und Episteme.














Canvasing-Termine der JU Steglitz-Zehlendorf.














Frank Schirrmacher ist der late adopter der deutschen Intelligenzija.














Eine lahme und selbstgefällig grinsende Tranigkeit zeichnet manche Zehlendorfer aus.














Badet mich in Vitello Tonnato.














Dann wurde ich Gesamtherausgeber von Metal Hammer, Musikexpress und dem Rolling Stone.














Vous disposerez de ma puissance comme d’un bouclier!

Cette phrase n’est-elle pas écrite au fond de toutes les déclarations d’amour?














Sonntag, 20. September 2009


























In Hoyerswerda wurde Inglourious Basterds nach einer Bombendrohung abgesetzt.













Les arrangements.











Die Kanzlerin kommt… und alle so: »Yeaahh!«














Samstag, 19. September 2009

























Der Pauschalist im Wurstwasserwind.














Saturn Konjunktion Pluto.













New Materialism Research Group.













Susanne Kriemann, One Time One Million (Migratory Birds/Romantic Capitalism) (2009)














NORBIE & SCINTIE.














ANAMUH.














Freitag, 18. September 2009


























Ob Lotte wohl
auch Lotto spielt?














Existenzübelkeit.














Gerade jetzt sollten wir unnachgiebig sein:

Lästig – nicht elegant!












Lähmende Trägheit vor lauter Übelkeit.














»Logik, tschüß!«














Gesundheit!














Heftige Entladungen auf dem Saturn.














Longevity, maintainability, transparency, evolvability & scalability.












Die Knabenführer.














Zwei wartende Artischocken.













Drone novels.














Philippe Jaccottet, Antworten am Wegrand. Deutsch von Elisabeth Edl und Wolfgang Matz, Carl Hanser Verlag München 2009 (Edition Akzente).














KRANK.














Fossiles Licht.














Solo Electric Bass.














*














Weshalb lese ich zunehmend nur noch Erzähler, Lyriker und Theoretiker französischer Zunge?













Donnerstag, 17. September 2009


























Der Valium-Wahlkampf.














Wenn man einem weiblichen Borstenwurm das Gehirn amputiert, verwandelt er sich in ein Männchen.














Effektive Gedankenarbeit.














Das nomadische Kriterium.














Und alle so: »Yeaahh!«













Bouncen in Bautzen.











Fuck Buttons, Tarot Sport (2009)













*













Boris Pastinak & Knödel Zwambenfritter.














Abende des Unglücks:

die Mühen der Ebene.














Getriebene
Unruh’.














Husten
Blutdruck.














Ein Wunsch nach Zerstörung, Gewalt und Untergang.














Deathwish.














Momente vollkommener Einsamkeit.














Mittwoch, 16. September 2009


























Auf der Suche nach neuartigen Gedankenformen.














Musik und Gewalt.














Neo-Institutionalismus.














KUNST MUSS HERRSCHEN.













*













Heidegger mit Cage gelesen.













Die Zeit schreitet voran.














Die Husserl antizipierende Phänomenologie des späten Helmholtz’.














Die Anlage.

Das Subjektil.














Der Papst der frühen Elektronenröhrenkunde in Deutschland.














Protention und Retention.

Gestell und Weltbild.














Zum Atomzeitalter.














Das Hören vor dem Hören.














Das Ohr als ein historisches.














*














Thomas Meinecke & Move D., WORK (2009)














Dienstag, 15. September 2009


























Medialität ist jener Ort oder Zustand, durch den etwas hindurchgeht



– erst in dieser Beweglichkeit und Fluidität zeigt sich etwas wirklich.














Ontologie, Archäologie, Genealogie.



Lokalismus, Spatialismus, Topologie.













Tychologie.














Simone Bernet (Hg.), Kant Nietzsche gewidmet. Eine virtuelle Begegnung, Kulturverlag Kadmos Verlag Berlin 2009.














Sexuelle Belustigung am Arbeitsplatz.












Lob des japanischen Stahls beim Entsehnen und Schneiden des Schweinefilets.














Dans mon coeur vieilli, je sens une innocence qui n’a pas été entamée. Oui, sous tant d’expérience gît un premier amour qu’on pourrait abuser; de même que, malgré tant de fatigues et de flétrissures, je me sens jeune et belle. Nous pouvons aimer sans être heureuses, nous pouvons être heureuses et ne pas aimer; mais aimer et avoir du bonheur, réunir ces deux immenses jouissances humaines, est un prodige. Ce prodige ne s’est pas accompli pour moi.














Rette Deine Freiheit.













Gegner der Videoüberwachung prangern vermittels Videoüberwachung das Vorgehen gegen Gegner der Videoüberwachung an.














Their law!













Kunstnerisk utviklingsarbeid.

Konstnärlig forskning och utveckling.














World-leading, internationally excellent, recognised internationally, recognised nationally or below the standard of nationally recognised work in terms of originality, significance and rigour.














Vorgefertigte Sprossen.














Es gibt gar keine Vorurteile über Münchner: es ist alles wahr.














Montag, 14. September 2009

























All tomorrow’s parties.














In Blicken und Berührungen,
Ausflüssen und nichtsprachlichen Lauten,
geteilten Bewegungen oder
ineinander verschränkten Handlungen.













In der heißen Zone.














Selbstbildnis als Walter Jens.














How To Look Better Naked
And Get The Keys To The Universe.














Alexander Hacke, Khan of Finland, N.U. Unruh & Yilmaz Atadeniz, Kilink Istanbul’da (1967)













Laugen, Mohn, Körner, Croissant.














Elastizität in allen Fragen der Sittlichkeit.













Die unglaublichsten Geschichten kann man allenfalls glaubhaft erzählen, wenn sie vollkommen ausgedacht sind.













Elastizität ist eine Frage der Sittlichkeit!














So werden Atome gespalten.













Wir sind friedlich, was seid ihr?













Vorzimmer, Speisesaal, salon, Schlafzimmer, Ankleidezimmer.














Historical Ontologies of Generativity














Mein Grundschmunzeln.













Schicksal als Neigung.














Die Not-Cashews.













Shazam!














Rotzkreuz.














We’re dicks! We’re reckless, arrogant, stupid dicks. And the Film Actors Guild are pussies. And Kim Jong Il is an asshole.



Pussies don’t like dicks, because pussies get fucked by dicks. But dicks also fuck assholes: assholes that just want to shit on everything.

Pussies may think they can deal with assholes their way. But the only thing that can fuck an asshole is a dick, with some balls.

The problem with dicks is: they fuck too much or fuck when it isn’t appropriate – and it takes a pussy to show them that.



But sometimes, pussies can be so full of shit that they become assholes themselves… because pussies are an inch and half away from ass holes.

I don’t know much about this crazy, crazy world, but I do know this: If you don’t let us fuck this asshole, we’re going to have our dicks and pussies all covered in shit!













Meinmeier & Sterkel.













Sonntag, 13. September 2009

























Gedenkkonzert abgesagt.














Erregung und Alltag.














Der Bossschlau.













Gut gefickt
Ist stets geschickt














Mit jeder einzelnen, tagelangen Heiserkeit näherte mein Körper sich ein deutliches Stück mehr der ihm und mir angemessenen Stimmlage an.














Tactus et Aptum














Weltrekordverdächtiger Ikea-Einkauf in 13 Minuten!













Weissburgunder, Riesling, Sauvignon, Shiraz.














Traditional Chinese Dining.














Samstag, 12. September 2009






















Finanzkrise, Erderwärmung, Terrorismus, Piraten!














Es gibt nichts Bestes, außer man lässt es.













Ihr sollt trotzdem mehr kuscheln.














Auf Naxos war der Strand tagsüber erstaunlich leer.

Abends erreichten uns dann wirr-apokalyptische Panik-SMS.














Bremen Dortmund Bamberg Lüneburg Oldenburg Göttingen Siegen Berlin Wien Bochum Heidelberg Offenbach Berlin Hildesheim Hamburg.














Aufgabe des Erkennens ist es, innere Widersprüche hervorzutreiben.












Latinitas, perspicuitas, aptum, brevitas.














Philosophischer Analverkehr.














Meine Ablehnung des hohen Tons.














Mich verband mit ihr eine tiefe Freundschaft seit mehreren Jahrtausenden.














Im Genuss des Entgleitens.














Die historische Ontologie der Erfahrung.













Flight of the Conchords.











Kunst als Strafe.














Freitag, 11. September 2009


























Dating Flirt Erotik Ehevertrag Kinderwunsch.














Re-Justierung des Selbst.














Ein Betrag in unbekannter Höhe.














Ich bin auf irgendeinem Kongress und sage irgendwas Ausgedachtes zu irgendeinem Thema. Irgendwo ist auch ein Livestream.














Lob des unordentlichen Lebens.














Thatsachen der reinen Erfahrung.














Im Magmameer.














Wenn schlechtfickende und -gefickte Kreaturen das Sagen haben.













Sich aufbauen in Ruhe und Frieden und verjüngen.














Werderaner Wachtelberg.














Donnerstag, 10. September 2009


























Die Cyberpunkszene von Berlin-Tempelhof.














Der Angriff durch eine tödliche Gummizug-Harpune, die gegen 23 Uhr sich plötzlich auf mich richtete – direkt aus dem zweitobersten Fach meines halbgehöffneten Kleiderschrankes gezielt, im Schlafzimmer.













Regelmäßige Nahrungszufuhr macht das Leben besonders schön.














Globulisierung.














Ich bin der coole Victory-Jesus.













»Denk mal drüber nach!«














Casa Usher.














Miso-Cleaning.














Nuklearkolonialismus.














Vinzents Klinik.














C’est les plus belles natures, leur faiblesse est tout uniment la tendresse, l’admiration, la faculté de s’épanouir au soleil de l’Art, de l’Amour, du beau














Nippel sind das neue Dekolleté.














Bifi Plazenta.














Mittwoch, 9. September 2009


























Return of the Schlunzo.














82 Zentimeter lange Ratte entdeckt.













Der Abschlussbericht, geschrieben zwischen San Gimignano und den Uffizien.














We fade to grey!














When is organic

Not organic?













Systemvertreter/innen, eine Praktikantin sowie ein Experte.














I know I am ugly

But I glow at night














Das Leben ist reich und vielfältig.














Der Jugendsoftwarepreis.














Der galvanisierte Pickel.














Dienstag, 8. September 2009


























Kardiotokografie.













Das Windelgespräch.














Indonesian Muslim Hacker.














Die neue Pressefreiheit heißt Meinungsfreiheit.














Ob uns die Berufsbezeichnung ›Journalist‹ einmal so fremdartig und altmodisch vorkommen wird wie heute die Berufsbezeichnung ›Schreibkraft‹?













We’re in a different war
With ourselves

And with some of you














Hart und tabulos.













Gitt=Gott=Wahrheit.














Cambria oder so.














Database Error:













Jetzt ist schon wieder was passiert.














Der schwangere Bauch meiner Gattin trägt den Duft von warmem Gummi.














Lob der Ökoschlunze.














Le grand monde a son argot.

Mais cet argot s’appelle le style.














Montag, 7. September 2009
























Kreativ oder kreahoch?














Offline-Parship für Physiotherapiestudentinnen.














Der Fieberstrahl.














Die Klassengesellschaft unter Kriegsbedingungen.














La Sprezzatura.














In der Verfassungswirklichkeit.












Rosenkohl an Roboterbrot.













»Schlumper-di-bax!«














PAFF
MEISI
IST DER
HIT!














Das Begehren endet nie.













Sonntag, 6. September 2009

























Ich bin Kronos.














La passion est presque toujours, chez ces gens, la raison primitive de leurs audacieuses entreprises, de leurs assassinats.














Das Leben wird überschätzt.














La solitude n’est habitable que pour l’homme de génie qui la remplit de ses idées, filles du monde spirituel, ou pour le contemplateur des oeuvres divines qui la trouve illuminée par le jour du ciel, animée par le souffle et par la voix de Dieu.














Mitslal Kifleyesus-Matschie.













Der ubiquitäre Harald Welzer.













Charakter statt Ambiente.














»Wie, Du hast sie NICHT im Internet kenngelernt???«














NOBL KROPP OPIAT.













Die See und Kuchen.














*













Ein stiller Abend am Ende eines stillen Tages in der stillen Stadt Berlin.














Klaus’ Suren.














In unendlich sich immer weiter ausdehnender Langsamkeit sich endlich selbst wieder zu sich selbst kommen lassen können.



Nach alles in allem etwa 2133 Stunden der Angespanntheit (nahezu 89 Tage).














Samstag, 5. September 2009
























– Gibt es ein Sprechen ohne das Wünschen?

– Wohl nein.














Lob des Non-Konfuzianismus.













Anpassungsmenschen ohne Leidenschaft.














Vorwehen und Senkwehen.














Die strahlend weisse Befreierin.














Eine Welt in der das Wort ›Hurenwichse‹ Sinn ergäbe.













Everything is everything:





Everyone feels like everyone else,
just not at the same time.



People are unpredictible.



Letting go is better than maintaining control.



Absolutely nothing good can come out of overthinking things.













Wenn die Kleine Pech hat, wird sie in eine schwarz-gelbe Legislaturperiode hineingeboren.



Wenn die Kleine Glück hat, beginnt zu Kindergarten und Einschulung ein rot-rot-grünes Regierungs-Triplett.













Bei soviel Beklopptheit könnte aus der Menschheit glatt noch was Anständiges werden…














An album is chosen to be reinterpreted and used as a framework.

Nothing rehearsed or arranged ahead of time.



A track is put up here once a week.

As you will hear, some of the songs are rough renditions, often first takes documenting what happened over the course of a day.

There is no intention to ›add to‹ the original work or attempt to recreate the power of the original recording.



Only to play music and document what happens.












Wie ich an anderer Stelle ausführlicher dargelegt habe.














In historischer Rockmusik wie auch aktueller Clubmusik.














Das Denkgeschenk














Die Produktivkraft des Perversen.














Für eine Kunst und Technik des Empfangens.














Je cherche à faire naître un petit enfant.














De Artes, Litterae et Scientiae Audientiae.













Das isländische Englisch.














Nachts wusch ich mich im Hof.














Das dünne, bedrohlich unterschwommene Eis vermeintlich retrobourgeoisen Ordnungszwangs.













Die Beklemmung der Gediegenheit.













Freitag, 4. September 2009

























Venus Konjunktion Merkur.

Venus Trigon Chiron.














Entkoppelung und Fassadenmanagement.














Thomas Macho:
Eine kleine Geschichte der Klangzeichen














»Der Befehl ist älter als die Sprache« (Canetti)













Mikrostudien über metakommunikative Klangzeichen.














Chris Marker, Telephone (1995)














Imperative sind atavistisch.














FÉRAUD.














Die Utopie einer non-imperativistischen Kultur.












Ein Klang wie Altgold.













Breakcore im Wissenschaftszentrum.














Tanzen ist eine Weise des Hörens.














Das Knistern
des Stroms.













Das Artefakt der Wohltemperierung.














Die Maultaschenwoche.












Donnerstag, 3. September 2009


























Singen, Tanzen, Hören, Berühren.














Platsch des Himmlischen Friedens.














Mittwoch, 2. September 2009

























Self-cartfilling groceries.













Goethes Geothermie.














The xx.














Absolute Konzentration führt zu einem geistigen Zusammenbruch.

Scharf denken macht unfrei.














Wie durchbricht man die Dominanz des visuellen Denkens?

Leider eine etwas allzu naive Frage, allzu schlicht gedacht.
So einfach ist es bedauerlicherweise nicht…














Night time
Sympathize
I’ve been working on
White lies



So I’ll tell the truth
I’ll give it up to you



And when the days come
It will have all been fun



We’ll talk about it soon














Dienstag, 1. September 2009























Angesichts des Lichts.














To desire perfection is pitiable.













But if stars
Shouldn’t shine

By the
Very first time



Dear, that’s fine
So fine

‘Cause we can give it time
So much time.














1.000 Hochzeitsfotos.













Lob der Resilienz.













Erst eine Woche nach unserer Rückkehr konnte ich mich wieder an den Tisch setzen, um zu schreiben.













LIMPH ORAK COPS1 AMIR PLAK ASTRE.














Wo alles erstarret,
Genieße das Bild!














Nilpferd, Hase und Bär.














Teutonia Cosmo Dessin 3635.














And then there were three:
Three of a perfect pair.













Könnte es ein Erfolgsrezept sein, jedwedes unhöflich-aggressive Verhalten ohne Ausnahme und stets abzulehnen?

Ein Verhalten, das ganz offensichtlich grundlegend falsch zerstörerisch wirkt und jeden seiner Protagonisten schon mittelfristig unweigerlich zum existenziellen Scheitern verurteilt.













Frank Zappa, Nanook rubs it (1974)











Es deprimiert mich, die hochschwangere Gattin selbst noch im Mutterschutz arbeiten zu sehen.

(weitere Anmerkungen über Zwänge eines Erwerbslebens im Bildungssystem erspare ich mir an dieser Stelle)













Montag, 31. August 2009

























THE IDEA OF REVOLUTION

IS AN ADOLESCENT FANTASY.














»Leg’ Deine Hand auf mein Arschgeweih!«












Shake your

Money maker!













»Bedeutet ‘Bubu’ etwas Bestimmtes?«













Die letzten Tropfen aufsaugen.














Beyond Semiotics














Teaching my aunt how to use the computer is like teaching a fish how to ride a bike. With no handlebars. On a trampoline. In space. Stoned.














Meine 1-Yobibyte-Festplatte.













Panamakanal. Minibikini. Ottomotormonopol. Uluruumrundung. Geleewettessen. Brennelemente. Rokokomottoshow. Kennenlernfete. Iltisminipli. Wallhallanachhall.

Schenkelbesenfresse. Mississippischiff. Papaya-Ananas-Schawarma. Brennnesselteerezepte. Lederpflegeexperte. Fetteckenmenetekel. Ubuntuunfug. Madagaskarspassbad.

Teekesseltester. Sesselelement. Katamaranbasar. Messerwerferneffe. Erdbeersektwette. Analapparat. Bonobokompott. Ebereschensterben. Mastdarmtransplantat.

Totorokomplott. Alaskaaal. Abstraktkatarakttraktat. Enzensbergerexegetenschelter. Kleberesteentferner. Sandstrandrandbrandwand. Karpatenbahnabfahrtsplananschlag.

Rhabarberbarbarabarbarbarenbartbarbierbier.














Sonntag, 30. August 2009


























Der Bräutigam blutet aus den Achseln.













Lass’ uns Liebe sein.














Der rote Husar.














Das möchte ich lesen – geschrieben von David Foster Wallace (achnee, tot), dann aber wenigstens von Bodo Kirchhoff, Elfriede Jelinek, Thomas Pynchon oder auch von Jürg Laederach (Verfilmung: Quentin, Fassbinder [Mist, auch tot], oder eben Paul Verhoeven):


Kevin-Lukas O., ist ein freches Kind und wird nach jedem Streich in die Privatbibliothek von seinem Vater dem Verleger, Ingolf O. eingesperrt. Im Alter von zwölf hat er schon viertausend Bücher quer durch die Beete gelesen. Mit Vierzehn türmt er von zuhause weg. Er wandert von Stadt zu Stadt und verdient sich seinen Lebensunterhalt mit Vorträgen in Fussgängerzonen über alles was er gelesen hat, nämlich Hermeneutik, babylonischer Flottenbau, objektorientierte Programmierung, Kamasutra-Liebestechniken, Quantenphysik und Fernheilung.

Mit Achtzehn engagiert ihn Unternehmensberater Horst L. vom Fleck weg in seine Firma. Kevin-Lukas macht Powerpointpräsentationen für Belegschaften von mittelständischen Betrieben. Dann verliebt Kevin-Lukas sich in die Assistentin Susi B. von seinem Chef. In die auch Horst L., verknallt ist. Es kommt zum Streit. Horst feuert Kevin-Lukas und Susi auf die Strasse. Nach noch ein paar Enttäuschungen im Arbeitsleben lässt sich Kevin-Lukas von Susi zu ihrer romantischen Idee überreden. Er hackt sich in den Zentralrechner der NASA ein, zapft einen Satteliten an und schickt Hilferufe, an Ausserirdische. Diese holen beide nachts an einem Schrottplatz ab und bringen sie nach dem Planet Amazonia.

Dort regiert der dilletantische Professor für frühgalaktische Geschichte Blassschütter über ein Volk von vollbusigen Frauen. Eine flösst Kevin-Lukas auf den Befehl von dem Blassschütter Drogen ein, und verführt ihn. Dabei steckt sie ihn mit einem mit der Scheide übertragenen Virus an gegen den Blassschütter immun ist aber von dem Kevin-Lukas, impotent wird. Blassschütter gliedert die unversorgte Susi in seinen Harem ein. Als Kevin-Lukas seine Zeugungsfähigkeit zurückgewinnt entwickelt sich ein spannender Kampf, um die Herrschaft von Amazonia. Er schafft durch sein genetisches Wissen den Virus zu mutieren, und Wannhuber damit anzustecken. Nachdem Wannhuber penetrant von unbefriedigten Frauen verfolgt wird sticht er sich einen Dolch, ins Herz.

Kevin-Lukas und Susi lassen sich von den Ausserirdischen auf die Erde zurückbringen, und übernehmen die Weltherrschaft. Sie verbannen Horst S., Vati Ingolf und Co. nach Amazonia wo diese 24 Stunden am Tag, von nackten Frauen gefoltert werden.













Die Weißwäsche trocknet in der Sonne.














Freitag, 28. August 2009























You say
And I like what you say

I like what you say












Philippe Jaccottet, Notizen aus der Tiefe. Deutsch von Friedhelm Kemp, Elisabeth Edl und Wolfgang Matz, Carl Hanser Verlag München 2009 (Edition Akzente).













Du sprichst nur in der Liebe wahr.












Dein und mein gemeinsames Leben:
es wird niemals enden.














Satans and demons – are they not as much of a joke as any kind of gods or fairies are anyway?














Kuscheldecken im Ruheraum.














COPYRIOT.














Der Sundowner im Weekend.













Die Mitternachts=Gazpacho.













Die Gattin zeigt auf ihren Bauch und meint:
»Kuck mal: Schief!«














Donnerstag, 27. August 2009


























I’m gonna live a long time
I’m gonna live a long time
I’m gonna live a long time













Die Willy-Brandt-Straße.














– Got Funk?
– Farben Lehre.














Wunderbarschön.














Mittwoch, 26. August 2009


























Lob der sanften Brise.













Lucky as hell.














Die Stromschnellen des Missverständnisses.














Ein dreiköpfiges Schwein auf der Autobahn.













Sophie Marceau in LOL.














Painting is mostly a wordless thing.














Zielgerichtet die Langeweile sich über den Moment erster Ungeduld hinaus ausbreiten lassen – bis sie ihr wundertätiges Werk der anregenden und lebenseröffnenden Schwingung in’s Unbekannte und Unerkannte, Ungetane und Unerfahrene hinein beginnen kann.

Lob der Langeweile














I’M IN
MIAMI
BEACH












Dienstag, 25. August 2009

























Der Bürgermeister von Marathon.











Frawaste.













Der Puselmüller.














Putting the rage
In marriage.














Montag, 24. August 2009


























N a n o u k ,

M a F i l l e







Des histoires croisées



















Three is a perfect pair.














Sascha Lobo: INFLAMMO PECUNIAM!
Eine Kulturgeschichte des Geldverbrennens,
Wilhelm Fink Verlag München 2013.














Prolegomena zu jeder künftigen Philosophie des Schleimes.













Gore and nakedness.













CRA
BSA
LAD













Die Seelenpetition.














Peter Zadek.
Peter Horst Neumann.
Friedrich Goldmann.
Traugott Buhre.













I see your face
And I let you

Own me














Ikonopathik.












Letzte Rettung bei Grill-Koma.














Des histoires croisées.




















I



Amerikanischer Idealismus













Das Baptisterium besiegt den Campanile.














Flabbergasting indulgence.














Zypressen fallen keineswegs
Nur den Touristen auf den Keks

Fehlt ein Tourist
Fällt die Zypresse

Auch gerne auf die eigene Fresse













Der weißeste Junge auf Erden.














Ken Ben.














Das gesamte Album Pure Vernunft Darf Niemals Siegen von Tocotronic ist reinster Katholizismus.














Die Anti-Politik.













La Mora.














Ein Lob der Unschuld.














Eliminiere jede Referenz auf Transzendenz!














Das Leiden an der Illusion, sich an nichts abarbeiten zu müssen.














Eine Libelle saß im Fliegengitter des Badezimmerfensters.












A glitch in my mind

Til you come back to me














Amerikanischer Idealismus.














Zwischen Ridley Scott und Eric Rohmer.














Feinster Anstand und wahrhaft gute Manieren
kommen vom Herzen und

von einem ausgeprägten Gefühl
persönlichen Wertes.














Wir kauften das Hotel Excelsior an der Strandpromenade des toskanischen Badeortes Viareggio.














Balance gives

Rise to triumph.




















II



Die Blackscheißerei














Die Stallverantwortliche.














Mes amis, la plus grande marque de stérilité spirituelle est l’entassement des faits.














Ein edler Ritter der Blackscheißerei.













Sind konservative Lesben anders als schwule Nazis?














Mein robustes Mandat.














PEOPLE ARE NUTS
IF THEY THINK

THEY ARE IMPORTANT.












Die Frettchen vom Frankfurter Tor.



















III



Splendeurs et Misères des Courtisanes



















III.1

Filmriß in Vilmnitz













Dein Gesicht hat Heimweh!












Venus Quadrat Uranus.












Your bonuses
Are our

Dreams













In obsessiver Verfallenheit.














Das Lockbuch.













Ich habe Feuer gesehen
Und habe Feuer gesehen

Ich wollte dazwischen gehen














Filmriß in Vilmnitz.














Wubbel-di-wubbel!














Sie hatte etwas im positiven Sinne Koboldhaftes an sich.













Nanook rubs it.













Ohne Fisch wäre das Meer sinnlos.














Die Liebe ist eine Körpermacht.




















III.2

Begehren und Pflicht














Torn between desires.













Der morgendliche Teller Heringssalat, Sprotten, Rollmops und Räucherfisch.













Die Hummeln am Flieder beim Frühstückstisch.














Begehren und Pflicht.













Es gibt leider wenig Unattraktiveres als dumme Menschen.














Diedrich Diederichsen, Die Nietzsche-Ökonomie: Menschen der Steigerung, Menschen der Macht, in: Kapitalistischer Realismus. Ringvorlesung (Konzeption: Prof. Dr. Sighard Neckel & Mag. Monica Titton, Institut für Soziologie), Universität Wien 7. Mai 2009.













Fuge, late, tace!













Ein pragmatischer Effizienz-Nietzscheanismus.












D’où vient cette flamme qui rayonne autour d’une femme amoureuse et qui la signale entre toutes? D’où vient cette légèreté de sylphide qui semble changer les lois de la pesanteur? Est-ce l’âme qui s’échappe? Le bonheur a-t-il des vertus physiques?












Feuchtes Luder wird genagelt.














Ein Bauer, ein Gehörloser und ein Schwabe.













In einem Moment innerer Unruhe, Schlaflosigkeit und gedanklicher Getriebenheit entwarf ich die Grundzüge meines großen Vortrages vor dem Kolloquium im kommenden Juni 2010 – sowie die abschließende Positionierung meines Beitrages zum Suhrkamp-Sammelband über neue Kulturforschungen.














Clubroot, Clubroot (2009).











dass Sprache, in der mehr anklingt als das Alltägliche, nicht ohne Stille zu haben ist.













Harsche Muttis mit harten Muschis.



















III.3

Proclamation of a Republic














et la nostalgie, par exemple, est une maladie de la mémoire physique.













Wie geht das: Tief verliebt und hingebungsvoll sein – und zugleich sich mehrfach neu verlieben, täglich fast?














Intensität und Konzentration.














Und immer wieder erinnern mich die ersten belegt-hingehauchten Verse von Daniel, die Natasha Khan als Bat For Lashes singt, an die Stimme der Laurie Anderson zu Zeiten von Strange Angels.












Proclamation of a Republic!














Lesbian Nazi Subculture.














Selbstbildnis als Jahrgang 1957.












this is
how we
learn














Gegen vier Uhr nachts beschlich mich ein unbändiger Appetit auf zartschmelzende Eiscrème in vielerlei exotischen Geschmacksrichtungen.




















III.4

Quid me continebit?














Die Seife ist im Stimmbruch: Erst war sie gelb – jetzt ist sie blau.














Elle était au dehors suave comme une vierge qui ne tient à la terre que par sa forme féminine, au dedans s’agitait une impériale Messaline.














Ich finde, meine Füße sehen aus wie Hände.












Self-portrait as a Gay Transgender Muslim Nazi.













Ich denke nicht in Divisionen,

ich denke in Multiplikationen:





Keine Verminderung, sondern die
Vermehrung von Möglichkeiten.














Sometimes I wanna get slain
I wanna get slain

I wanna get slain
I wanna get slain

I wanna get slain
I wanna get slain

I wanna get slain
I wanna get la la la la la…












Quid me continebit?














Lob der Polygamie.













Salbei und Kamille.












Muskelkater im Arsch.













Incendo per ignes.




















IV


Die Troglodytin am Grenzpunkt














Der Antirüpel.













Der Oberschied zum Unterschied.














THE ONLY GOOD SYSTEM IS A SOUND SYSTEM.













Eine generische Tocotronic-Landschaft.














HER MIT DEM SCHÖNEN LEBEN!














»Eine Portion Rumpsteak-Eis, bitte!«













Der stumpf-dumme, tegig-böse Blick der Provinz.














Steinpackung Deckwerk.













Die Troglodytin am Grenzpunkt.














Maulaffen feilhaltend.














Der kantonesische Elefantenadler.













Iss Dich fit – aber nimm nichts mit!













Wir warteten auf das Platzen der US-Kreditkartenblase im Jahr 2010 – samt des daraufhin sich unweigerlich vollziehenden, vollständigen Zusammenbruches der gesamten US-Wirtschaft: Das Ende des US-Dollars als Leitwährung.












Das Wubbelinen-Respekts-Wams.













Im Rausch hatte ich meinen Roman Aus alter Asche geboren erzählerisch derart verdichtet, dass der Lektor des renommierten frankfurter Großverlages ihn überraschenderweise innert sechs Wochen zur Publikation bringen konnte.













Maren Hartmann: Weshalb Philipp K. Dick authentischer ist als Daniel Kehlmann. Essay (2009)













Sion Sono, Love Exposure (2009)














Self-portrait as Head of the First Amalgamated Church.














Die Pointe als das Gegenteil des Komischen.




















V



Noblesse Bâtarde

















V.1

Bad Thinking














Die Kultur der Gehörlosen.












Ich schätze Wolfgang Ullrichs Gespür für unverbrauchte und anregende Tendenzen des Kunstbetriebes und der Alltagskultur.

Ich bedauere aber seine scheint’s unvermeidliche Neigung, diese Phänomene jeweils zu normalisieren und ihnen aber auch jede Anregungskraft zu entziehen.



Nach Lektüre seiner Artikel erscheinen die von ihm (vielleicht wirklich im Sinne eines ärztlichen Ordinariats?) behandelten Themen weitaus uninteressanter als zuvor.














Ich mag den Schluckauf meiner Tochter.













Backtage
Backstage.













Das perfümierte, slowakische Klopapier der Schwiegermutter.














Wer essen will, muss kochen können!













Is there a Bad Thinking (like in: Bad Painting)?














Lates niloticus an Basilikumpasta mit einer Sauce aus lucchesischem Schinken und hessischen Pfifferlingen.














Noblesse Bâtarde.



















V.2

Glockenspiel in der Tasche













Und ins Blätterrauschen hinein tutet der Roland.














Ein Sähnchen saß
Auf einem Bäderbähnchen.














Schöpferische Wandlung.














le bon Allemand en ne s’occupant que du décorum.














Immer diese von Schirachs.











Stephen Hawking hat versucht, im Rüssel aufzutreten.












la femme qui aime devrait se séquestrer d’elle-même.














Mars Quadrat Pluto.














Drei Fliegen sitzen auf drei Lampen.














Einkaufsgenossenschaft der Kolonialwarenhändler im Halleschen Torbezirk zu Berlin.













Maybe
This weight
Was a gift

Like I
Had to see
What I
Could lift



I spend
All my
Energy
Walking upright



Maybe
This weight
Was a gift














– Was brauchst Du zum Essen: Messer oder Gabel? Entscheide Dich!

– Beides?!














Partout où la chimie est pratiquée, on ne boit plus de vin, aussi l’industrie vinicole succombe-t-elle.




















V.3

Pluripotenzrealitäten













Die Gefühlssauna.













Elle parut comme la suprême expression du luxe effréné dont les créations l’entouraient. Elle fut d’ailleurs étincelante d’esprit.












Der Alaskaschmerz.














Die annäherungs- und also gesprächsförderliche Kraft von Situationen in denen zwei Sprechende berührungsnah nebeneinander in die gleiche Richtung schauen – einander jedoch nicht unbedingt anblicken (müssen).

Spazierengehend, nebeneinander im Bett liegend, autofahrend, in Theatern oder Konzertsälen sitzend, stehend, in Ausstellungshallen, vor Schaufenstern.













Das alte, selbstgefällige wie -vergessene Westdeutschland.













Ein Duft nach Espresso und Sprotte.













Inglourious Basterds: Ein befreiender und wirklich rundum erfreulicher Film.

Als ich miterleben durfte, wie die versammelte Nazi-Oligarchie 1944 im pariser Kino Le Gamar in einem wahrhaften Feuersturm abgefackelt und verdampft wurde, wie die verfetteten und dehumanisierten Kreaturen verzweifelt an den fest verschlossenen Türen ihrer Todeskammer rüttelten und von den beiden übrigen jüdischen, scheinitalienischen Basterds aus erhöhter Logenposition mit zusätzlichen MG-Salven exekutiert, als die Fresse des getöteten Diktators schließlich freudvoll zerlöchert wurde wie ein Salatsieb – da musste ich tatsächlich eine große, befriedigende Erleichterung empfinden, da hier endlich, endlich einmal die lang ersehnte, nie vollführte poetic justice geübt werden konnte an so vielen nicht-gesühnten Untaten und Verbrechern.

Schweres Gewicht fiel mir vom Brustkorb, freier atmete ich tief durch: Fiktionäre Gerechtigkeit.














Mit bezwingender Kraft und ausdrucksvoll.













Adolf Hitler: Kaugummi!













Der ältliche Mann im knallroten Pimmelsportwagen (auch: Eichel auf Rädern) aus Heidenheim.














Kehlmann ist der Daniel Brühl der deutschen Literatur.














Hugo Stiglitz: Say Auf wiedersehen to your Nazi balls!














Dienstpause.













Erkenntnis: Ich muss niesen, wenn mir durch und durch kühl bzw. warm ist – und ich plötzlich einem einzelnen, starken Wärme- oder Kältereiz von außen ausgesetzt bin.













The tulips are too excitable
It is winter here

Look how white everything is
How quiet, how snowed-in













Terrine of foie gras with liquorice jus, served with brioche.

Pan-fried fillet steak duck liver sauce,
morchella mushrooms and schupfnudeln.

Sancerre from 2007 by Gérard Boulay, Loire.












Lustige Glasrandfrösche.




















VI



Der gemeinsame Reichtum












Verfeinertes Tastgefühl am Steißbein.













Selbstbildnis als Silvia Plath.













Kennst Du die
Reichen und
Mächtigen

Lass’
Ihre Wagen
Brennen














»Oh, mein fickender Gott!«














Kallipygische Telekinese.














Ulrich Eller: von weiter her und sehr nah (Sankt Petri Lübeck 2009)













Die Europa Zentrale von Vitakraft.














I am learning peacefulness
Lying by myself quietly

As the light lies on these white walls
This bed, these hands.














HYBRID IST ZUKUNFT,
DIE HEUTE FÄHRT.














»Verrückt-fickende Scheiße!«













TILT: Fetish Bubble Girls (2009)














ein einzelner buchstabe von bestimmter größe an einer bestimmten stelle auf einer fläche von bestimmter größe kann ein text sein.














You’re a tough cookie!

– But I love you anyway…













Serengeti Park Hodenhagen,

Oktoberfest Timmendorfer Strand.














I see your face
And I let you
Own me

I see your face
And I let you
Unwind













Alle
Die die Liebe suchen
Sie müssen

Kapitulieren












I see your face
And I let you
Own me

I feel you shakin’
Through a pleasure
Of my design














Alle
Die die Liebe finden
Sie müssen

Kapitulieren













I see your face
And I let you
Own me

I can’t replace you
Wanna give us
Another try














Das Gewicht ein Geschenk.














I am nobody
I have nothing to do

With explosions














Come
Have at us

We are strong













Sonntag, 23. August 2009
























zurück weiter archiv